01.12.2020 | Presseinfo Nr. 74

Arbeitsmarktbericht für den Kreis Plön

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Kreis Plön:

„Der Trend der letzten Monate hält auch im November an. Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vormonat Oktober leicht zurückgegangen. Seit dem Höchststand im Juli ging die Zahl der im Kreis Plön arbeitslos gemeldeten Menschen um rund 370 zurück. Das ist erfreulich, auch wenn wir vom Vorjahresniveau noch ein gutes Stück entfernt sind. Wir liegen einerseits aktuell um 20,4 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Auf der anderen Seite bewegt sich die absolute Zahl der im Kreis Plön registrierten arbeitslosen Frauen und Männer mit 3.093 deutlich unter dem Wert von April und damit dem ersten Höhepunkt der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf dem Arbeitsmarkt. Dennoch ist der Abstand zwischen der aktuellen Zahl der Arbeitslosen und dem Vorjahreswert im Vergleich zum Frühjahr deutlich gestiegen.“
„Wir helfen den Betrieben auch in dieser Phase der Pandemie weiterhin mit dem Instrument des Kurzarbeitergeldes. Von März bis heute wurden 1.329 Anzeigen von Unternehmen für 10.333 Personen aus dem Kreis Plön geprüft. Die meisten Anzeigen gingen bislang in diesem Jahr mit 835 für 5.199 Personen im April ein. Danach sank die Zahl stark. Im November sind 80 Betriebe mit 751 Beschäftigten hinzugekommen. Rund 40,9 Prozent der Betriebe im Kreis, die mindestens eine oder einen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten haben, greifen seit März auf dieses Instrument zurück“.

Zur Nachfrageseite sagte sie:
„Nachdem wir gut nach dem Sommer gut aus den Startlöchern gekommen waren, schwächelte die Stellenseite des Arbeitsmarktes im Kreis Plön im letzten Monat. Deswegen ist es umso erfreulicher, dass wir im November ein deutliches Plus an gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen im Kreis zu verzeichnen haben. Seit Jahresbeginn sind unserem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter Kreis Plön 1.136 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet worden. Das sind zwar 11,9 Prozent weniger als in den ersten elf Monaten des Vorjahres, aber in Anbetracht der Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie ein mehr als beachtliches Ergebnis“.