Identifizierung ohne Behördengang:

Das „Selfie-Ident-Verfahren“ schließt die Arbeitslosmeldung per Handy oder Tablet ab und spart so Zeit und Wege

Wer sich während der Covid-19-Pandemie arbeitslos melden muss, kann dies wirksam online oder telefonisch erledigen. Für den Bezug von Arbeitslosengeld ist aber gesetzlich zwingend eine persönliche Arbeitslosmeldung vorgeschrieben. In der Zeit der Pandemie bietet die Agentur für Arbeit deshalb auch eine Online-Identifikationsprüfung an.
Dieses Verfahren wurde auch in den vergangenen Monaten von vielen Kundinnen und Kunden schon vielfach genutzt.
In der jetzigen Phase der Pandemie ist die Möglichkeit, sich persönlich mit Termin in den Standorten der Agentur für Arbeit Kiel in der Landeshauptstadt und im Kreis Plön arbeitslos zu melden, bis auf weiteres ausgesetzt. Deshalb bietet das „Selfie-Ident-Verfahren“ eine bequeme Option, der gesetzlichen Vorgabe nachzukommen und sich persönlich für den Bezug von Arbeitslosengeld zu identifizieren.
Für die Online-Identifizierung brauchen die Kundinnen und Kunden drei Dinge:
erstens ein App-fähiges Gerät mit Kamera (Smartphone, Tablet), zweitens eine stabile Internetverbindung und drittens ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) mit holographischem Merkmal.
Für Fragen zu diesem Verfahren stehen auch gern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Kiel unter der Sammelrufnummer 0431 709 1000 zur Verfügung.
Infos gibt es zudem auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de/selfieident.