30.06.2021 | Presseinfo Nr. 35

Arbeitsmarktbericht für die Landeshauptstadt Kiel

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in der Landeshauptstadt:

„Der Trend stimmt wieder. Die Arbeitsmarktentwicklung im Juni in der Landeshauptstadt Kiel steigerte die erstmals positive Entwicklung des Vormonats Mai weiter. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist zum einen gegenüber einem Vormonat erneut gesunken. Zum anderen stimmt der Vergleich zum Vorjahr, wo wir auch ähnliche, witterungsbedingte Lockerungen spürten, optimistisch. Zum Juni 2020 ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer mit fast 10 Prozent bemerkenswert zurückgegangen. Unsere Trendannahme im Mai, dass der Arbeitsmarkt durch die Lockerungen in den Startlöchern steht und eine weitergehende positive Entwicklung erhoffen lässt, ist eingetreten“.

Zur Stellennachfrage sagte sie:

„Die Signale aus der Wirtschaft sind deutlich. Das wieder gestiegene Nachfrageverhalten der Betriebe zeigt sich bei den gestiegenen Abgängen aus der Arbeitslosigkeit in Erwerbstätigkeit und bei den gestiegenen Stellenmeldungen. Personalnachfragen, die sonst schon im Frühjahr gemeldet wurden, werden mit den vorliegenden Öffnungsmöglichkeiten und Lockerungen vermehrt nachgeholt. Mit Abschluss des ersten Halbjahres 2021 liegen wir im Stellenzugang der sozialversicherungspflichtigen Stellen fast bei einem Wert von 4.000. Das sind 654 oder fast 20 Prozent mehr als der Wert des ersten Halbjahres 2020“.