30.06.2021 | Presseinfo Nr. 36

Arbeitsmarktbericht für den Kreis Plön

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Kreis Plön:

„Die schrittweise Rückkehr in Richtung Normalität lässt im Kreis Plön die Zahl der arbeitslosen Menschen weiter sinken. Im Vergleich zum Vormonat Mai ging sie leicht um 50 oder 1,7 Prozent zurück. Allerdings gegenüber dem Vorjahr sank sie um bemerkenswerte 504 oder 15,2 Prozent. Der so wichtige Saisonfaktor mit all seinen arbeitsmarktlichen Facetten könnte hoffentlich bald wieder zur alten Stärke aufwarten.

Beschäftigungstreibende Signale sendet er durch diese Zahlen auf jeden Fall schon mal aus. Die Abgänge aus Arbeitslosigkeit in Erwerbstätigkeit sind zum Vormonat Mai um 36 oder 17,3 Prozent gestiegen und liegen deutlich unter den Zugängen. Wir werden weiterhin die Entwicklung des pandemiebedingten Anstiegs der Langzeitarbeitslosigkeit im Kreis Plön besonders im Auge behalten und werden unsere Integrationsbemühungen hier nicht nachlassen. Die Nachholeffekte der regionalen Wirtschaft insbesondere aus der Tourismusbranche und dem Handel bieten wieder mehr Chancen und Möglichkeiten für arbeitslose Menschen im Kreis Plön.“

Beim Blick auf die Stellennachfrageseite des Arbeitsmarktes sagte sie: „Die gestiegenen Stellenmeldungen des Vormonats Mai konnte der Monat Juni noch weiter steigern. Die Betriebe im Kreis Plön reagieren auf die Lockerungen, die zusammen mit den gestiegenen Impfzahlen und den gesunkenen Inzidenzwerten die regionale Wirtschaft und insbesondere die touristische Saison beflügeln. Personalbedarfe, wie wir sie eigentlich aus dem Frühjahr kennen, werden nun nachgeholt. Der Trend geht somit auch hier, neben der gesunkenen Zahl von arbeitslosen Menschen, in die richtige Richtung und stimmt mich hoffnungsvoll mit Blick auf den Sommer im Kreis Plön. Die Gesamtzahl der seit Beginn des Jahres gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen bestätigt zudem diesen positiven Trend bei der Nachfrage nach Arbeitskräften. Mit nunmehr 689 seit Januar gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen liegen wir um 141 oder 25,7 Prozent über dem Wert des ersten Halbjahres 2020. Jede dieser Stellen ist für uns wichtig, bedeuten sie doch eine neue Chance, die Arbeitslosigkeit im Kreis Plön zu beenden.“