31.03.2022 | Presseinfo Nr. 20

Arbeitsmarktbericht für den Kreis Plön

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Kreis Plön:

 „Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt im Kreis Plön setzt sich auch zum Ende des ersten Quartals 2022 fort. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist sowohl im Vergleich zum Vormonat Februar als auch gegenüber März 2021 signifikant zurückgegangen. Saisonale Effekte schlagen aktuell auf dem Arbeitsmarkt durch und sorgen für einen erfreulich niedrigen Stand der Arbeitslosigkeit in diesem März. Insbesondere das bevorstehende Ostergeschäft in den tourismusnahen Branchen aber auch Einstellungen in grünen und Außenberufen sind die aktuellen Treiber für die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt. Viele Betriebe haben zudem ihre eingearbeiteten Fachkräfte im Winter weiterbeschäftigt oder das Instrument der Kurzarbeit genutzt, um diese zu halten. Mit nunmehr 2.592 registrierten arbeitslosen Frauen und Männern haben wir den niedrigsten Stand der Arbeitslosigkeit in einem März seit mindestens Mitte der1980ziger Jahre zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote sinkt erstmals in diesem Jahr mit aktuell 3,9 Prozent wieder unter die 4-Prozent-Marke.“

 Zur Stellenseite des Arbeitsmarktes im Kreis Plön sagte sie:

„Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im Kreis Plön ungebrochen. Schon im Vormonat Februar wurde mit 183 gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Im März sind uns noch einmal 10 Stellen mehr als im Februar gemeldet worden. Die uns aktuell gemeldete Anzahl von 193 sozialversicherungspflichtigen Stellen liegt nicht nur deutlich über dem Vorjahreswert von März 2021 von 126, sondern auch über den Werten der Vor-Corona-Jahre im März 2020* und im März 2019. Offenbar gibt es neben der nun bald beginnenden Ostersaison in den Tourismuszentren des Kreises auch in einigen Betrieben einen Nachholbedarf bei der Einstellung von Fachkräften nach der Pandemie.“