31.05.2022 | Presseinfo Nr. 36

Arbeitsmarktbericht für den Kreis Plön

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Kreis Plön:

„Der positive Trend am Arbeitsmarkt hält auch im Mai an. Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Kreis Plön ist sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem April gesunken. Eine niedrigere Arbeitslosenzahl in einem Mai als die aktuelle von 2.411 hatten wir im Kreis Plön seit 40 Jahren nicht mehr. Das gute Ergebnis spiegelt sich in einer sehr niedrigen Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent wider. Eine gute Auftragslage in den Betrieben, ein guter Start in die Tourismussaison verbunden mit positiven Aussichten für die Buchungslage im Sommer und nicht zuletzt auch die Aufhebung der letzten pandemiebedingten Einschränkungen haben die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt im Kreis Plön begünstigt. Im Augenblick haben wir viel Licht auf dem Arbeitsmarkt. Wir wissen aber nicht, welche Schatten sich in den kommenden Wochen und Monaten auf den Arbeitsmarkt legen können. Zu unsicher ist die aktuelle weltwirtschaftliche Lage.“

Zur Stellenseite des Arbeitsmarktes im Kreis Plön sagte sie:

„Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt im Kreis Plön auf einem hohen Niveau. Darüber darf auch nicht hinwegtäuschen, dass unserem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter in diesem Monat 43 oder 22,2 Prozent weniger sozialversicherungspflichtige Stellen als im April gemeldet wurden. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es ein Plus an gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen von 37 oder 32,5 Prozent. In den Jahren vor Corona wurden uns zudem im Mai immer deutlich weniger freie Stellen gemeldet als die aktuelle Zahl von 151. Der Arbeitsmarkt im Kreis Plön erweist sich somit aktuell als solide und die Nachfrage nach Arbeitskräften als stabil.“