31.08.2022 | Presseinfo Nr. 51

Arbeitsmarktbericht für die Landeshauptstadt Kiel

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

 

Hans-Martin Rump, neuer Leiter der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in der Landeshauptstadt:

„Zum Jahresstart und im Hochsommer steigt die Zahl der arbeitslosen Menschen gegenüber den jeweiligen Vormonaten saisonbedingt an. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders. Die jahreszeitlich üblichen Verläufe sind aber nur die eine Seite der Medaille Aktuell sind 904 in der Landeshauptstadt Kiel registrierte arbeitslose Menschen ukrainischer Herkunft. Im August 2021 waren es lediglich 42. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegen über dem Vorjahr beträgt aber nur 317. Das zeigt in aller Deutlichkeit, dass der Arbeitsmarkt trotz eines Anstieges der Arbeitslosigkeit unverändert robust ist und selbst diesen signifikanten Zuwachs in der Personengruppe der arbeitslosen Menschen mit ausländischer Herkunft fast kompensieren kann.“

Mit Blick auf die Personalnachfrage der Kieler Unternehmen sagte Rump:

„Die Betriebe sind aktuell deutlich zurückhaltender in ihrem Einstellungsverhalten als zuletzt. Das mag unter anderem damit zusammenhängen, dass die derzeitigen Entwicklungen auf der Kostenseite durch ansteigende Energie- und Einkaufspreise aber auch Rohstoffengpässe die Planungen für die nächsten Wochen und Monaten erschweren. Im Vorjahr haben zudem Nachholeffekte nach dem zweiten Corona-Lockdown die