15.06.2021 | Presseinfo Nr. 33

Arbeitslosengeld-Zahlung beschleunigen

Neues Tracking zeigt Kundinnen und Kunden den Bearbeitungsstand

Wenn der Verlust des Arbeitsplatzes droht, sollte die Arbeitssuche rechtzeitig gestartet und die Ansprüche auf Arbeitslosengeld gesichert werden.

„Pro Monat melden sich in der Landeshauptstadt Kiel und im Kreis Plön rund 800 Menschen aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos. Damit so schnell wie möglich über den Antrag auf Arbeitslosengeld entschieden werden kann, sollten die Online-Angebote der Agentur für Arbeit Kiel genutzt werden“, sagte Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel.
Gesetzliche Vorgabe ist die persönliche Arbeitslosmeldung, die in Zeiten der Pandemie über das so genannte „Selfie-Ident-Verfahren“ erfolgen kann oder sobald die pandemische Situation es zulässt terminiert persönlich in der Arbeitsagentur nachgeholt werden muss. Wichtig ist aber, zuerst den telefonischen Kontakt zur Agentur für Arbeit zu suchen. Sie ist unter der Rufnummer 0431 709 1000 erreichbar.

Der Arbeitslosengeld-Antrag kann danach ganz bequem online gestellt werden. 
„Um die Bearbeitung des Antrages zu beschleunigen ist es wichtig, dass neben dem unterschriebenen Antragsvordruck alle relevanten Unterlagen vorliegen. Bei der Online-Arbeitslosmeldung weist das Programm auf eventuell fehlende Dokumente hin. Schicken Sie bitte nur Kopien oder ihre Unterlagen online, da von uns digitalisierte Schriftstücke nach dem Scannen vernichtet werden müssen. Bitte denken Sie zudem immer daran, die Schriftstücke mit Ihrer Kundennummer zu versehen. Das erleichtert die Zuordnung, hilft Zeit zu sparen und sie bekommen schneller Ihre Leistung“, erklärt Eylander das Verfahren. 

Wie der Stand der Bearbeitung ist, können Online-Antragsteller seit Kurzem auch durch das neue Antragstracking erfahren. „Das ist eine gute Möglichkeit, stets auf dem Laufenden zu bleiben und zu sehen, wann die Zahlung erfolgt oder wo vielleicht noch etwas in den Unterlagen fehlt. Den Zugang zu diesem besonderen Service haben alle diejenigen, die sich für die Online-Antragstellung entschieden haben. Nur sie allein haben den Zugriff auf das Tracking. Mitarbeitende der Agentur für Arbeit können die Statusinformationen nicht einsehen“, stellt Eylander den neuen Selbstinformations-Service vor.

Der Online-Antrag auf Arbeitslosengeld kann unter
https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslos-melden-arbeitslosengeld-beantragen  gestellt werden..

Ein Video unter https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslosengeld/video-arbeitslosengeld-online-beantragen   erläutert die einzelnen Schritte und zeigt auch wie das neue Antragstracking funktioniert.

Hintergrundinfo:
Für eine vollständige Bearbeitung des Arbeitslosengeld-Antrages benötigte die Agentur für Arbeit verschiedene Unterlagen. Dazu gehören zum Beispiel von den letzten Arbeitgebern ausgefüllte Arbeitsbescheinigungen, die Stellungnahme zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Nachweise über Lohnersatzleistungen wie Krankengeld und die Lohnsteuerklasse.