29.10.2020 | Presseinfo Nr. 67

Arbeitsmarktbericht für die Landeshauptstadt Kiel

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

Petra Eylander, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in der Landeshauptstadt:

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit um 378 oder 3 Prozent gegenüber September in der Landeshauptstadt Kiel zeigt, dass sich die Aufhellung am Arbeitsmarkt in der Landeshauptstadt Kiel auch im Oktober fortsetzt. Erfreulich ist auch, dass die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr beim Übergang in den Herbst in gleichem Maße sinkt wie in den Vorjahren. Insbesondere bei den jüngeren Arbeitslosen ist ein signifikanter Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber dem September von 131 oder 12,1 Prozent zu verzeichnen. Das ist ein Indikator dafür, dass auch bis in den Herbst hinein noch Vieles auf dem Ausbildungsmarkt möglich ist.

„Erfreulich sei auch, dass zum dritten Mal in Folge die Zahl derjenigen Menschen, die sich in Arbeit abgemeldet haben, die Zahl derjenigen übersteigt, die sich neu arbeitslos melden mussten.

Allerdings darf diese positive Momentaufnahme nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Niveau der Arbeitslosigkeit derzeit deutlich über dem der letzten Jahre liegt.

Zur Nachfrageseite des Arbeitsmarktes sagte sie:

„Es ist erfreulich, dass auch bei den Stellenmeldungen die Tendenz im vierten Monat in Folge stabil ist. Die Nachfrageseite des Arbeitsmarktes zeigt damit eine ähnliche Entwicklung wie die der Bewerberseite. Mit Blick auf die ausstehenden Entscheidungen zum weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie der Politik und den Einschätzungen führender Wirtschaftsinstitute zur Entwicklung der Binnen- und Außennachfrage bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend in den vor uns liegenden Wintermonaten verstetigen kann“.