19.08.2021 | Presseinfo Nr. 41

Erfolgreich in die Zukunft durch eine Berufsvorbereitung im Kreis Plön

Es ist noch viel Bewegung am Ausbildungsmarkt und trotzdem bietet ein Plan-B beiden Seiten viele Vorteile.
Jetzt Ausbildung oder Berufsvorbereitung klarmachen.

Bei der Wahl der richtigen Ausbildung sind persönliche Gespräche und Einblicke in die betriebliche Wirklichkeit besonders gefragt. Leider hat die Pandemie es Ausbildungsbetrieben und jungen Menschen an der Schnittstelle beim Übergang Schule Beruf deutlich erschwert. 

„Der Plöner Ausbildungsmarkt ist noch in Bewegung und es bieten sich weiterhin vielfältige Chancen“, erläutert Petra Eylander, Vorsitzende der der Agentur für Arbeit Kiel. „Aber manchmal klappt es nicht direkt mit einer Berufsausbildung. Über 300 anerkannte Ausbildungsberufe zeigen, wie facettenreich die duale Ausbildung ist. Und das Zusammenfinden beider Akteure am Ausbildungsmarkt ist auch im Kreis Plön durch die Pandemie nicht einfacher geworden. Ein Plan-B für die berufliche Zukunft muss her. Da ist die Berufsvorbereitung (BVB) eine gute Brücke ins Berufsleben“, so Eylander weiter.

Durch Praktika werden neue Berufe kennengelernt und Arbeitgeber von den persönlichen Fähigkeiten und Talenten überzeugt. So wird der Einstieg in die Berufswelt erleichtert. Unterstützung gibt es bei einer Teilnahme sowohl in der Theorie als auch in der Praxis von Ausbildern, Lehrkräften und Sozialpädagogen.

In Plön und Lütjenburg sind noch Plätze für einen Start im September 2021 frei – sprechen Sie uns einfach an!      

Den Kontakt zur Berufsberatung können Jugendliche und Eltern unter der 0431/709-1000 oder im Internet-Angebot der BA unter https://www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung  herstellen.