11.03.2021 | Presseinfo Nr. 17

Kiel und Plön:

Vorteil: Kontaktlos und trotzdem Face to Face
 

Aufgrund der noch immer geltenden Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie sind persönlichen Beratungstermine nur sehr eingeschränkt möglich.

„Wir wollen unseren Kundinnen und Kunden trotzdem die Möglichkeit anbieten, mit uns auch visuell in Kontakt zu treten. Dafür hat die Agentur für Arbeit die Videokommunikation eingeführt. Jugendliche können so beispielsweise ein terminiertes Beratungsgespräch mit der Berufsberatung führen – ganz bequem von zu Hause aus. Einzige Voraussetzungen dafür sind neben einem internetfähigen Endgerät, eine Kamera und ein Mikrofon. Ist erst einmal ein Termin per Telefon oder über unsere Homepage für die Videokommunikation vereinbart, melden sich unsere Berufsberaterinnen oder Berufsberater vor dem Gespräch bei den Jugendlichen und klären, ob technisch alles passt. Dann gibt es einen Link und das Gespräch kann starten“, erklärt Peter Garbrecht, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Kiel, den Zugang zum neuen digitalen Angebot der Bundesagentur für Arbeit.

Die Agentur für Arbeit Kiel bietet dieses neue digitale Format nicht nur für Jugendliche an. Auch Menschen mit einer Behinderung oder die im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation mit ihren Beraterinnen/Beratern sprechen wollen, können die Videokommunikation nutzen. „Kontaktlos und trotzdem Face to Face – die Beraterinnen und Berater für schwerbehinderte Menschen und Rehabilitanden nutzen den digitalen Kanal gern, um mit ihren Kundinnen und Kunden im Kontakt zu bleiben. Gemeinsame Online-Recherche oder das Teilen von Programmen oder Homepages auf dem Bildschirm, Vieles ist möglich, das gemeinsam weiterbringt.“

Die Videokommunikation wird zudem weiter ausgebaut und kommt während der Pandemie in allen Vermittlungs- und Beratungsbereichen der Agentur für Arbeit zum Einsatz. „Dieses Format hat Zukunft, auch über die Pandemie hinaus“, ist sich Garbrecht sicher.

Nähere Information zur Videokommunikation gibt es auf der Homepage der Agentur für Arbeit Kiel www.arbeitsagentur.de/kiel unter der Kachel „Ausbildung und Studium“ für Jugendliche beziehungsweise unter der Kachel „Menschen mit Behinderungen“ für Kundinnen und Kunden im Rahmen der Erst- bzw. Wiedereingliederung.

Für weitere Fragen zum Thema steht zudem die Sammelrufnummer der Agentur für Arbeit Kiel unter 0431 709 1000 zur Verfügung.