30.01.2020 | Presseinfo Nr. 5

Landkreis MYK/Stadt KO: Der Arbeitsmarkt ist endgültig im Winterloch angekommen

Zahl der Arbeitslosen im Landkreis steigt saisonbedingt an
 

Zu Beginn des Jahres ist die Arbeitslosigkeit in und um Koblenz wie erwartet angestiegen. Die Statistik der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen weist Ende Januar in der Stadt 3.732 Frauen und Männer ohne Beschäftigung aus, das sind 481 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote klettert um 0,8 auf 6 Prozent. Vor einem Jahr waren 35 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 6 Prozent.

Im Landkreis Mayen-Koblenz sind derzeit 3.895 Menschen arbeitslos gemeldet – 558 mehr als im Dezember, aber 349 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,3 Prozent und damit 0,5 Prozentpunkte über jener des Vormonats. Im Januar 2019 lag die Quote bei 3,6 Prozent.

„Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist zu Jahresbeginn üblich“, erklärt Agenturleiter Frank Schmidt. „Selbst wenn der Winter bislang nur selten mit frostigen Temperaturen aufwartete, sind doch nach dem Weihnachtsgeschäft viele, vor allem gastronomische, Betriebe in die Winterpause gegangen.“ Das schlage sich in den Januarzahlen nieder. „Allerdings werden die allermeisten der nun entlassenen Menschen spätestens vor Ostern wieder gebraucht – und deshalb erneut eingestellt.“

Ob die winterliche Arbeitslosigkeit auch in den nächsten Wochen weiter zunehme, hänge vor allem vom Wetter ab. „Witterungsabhängige Branchen mussten sich wegen der vergleichsweise milden Temperaturen bislang kaum einschränken. Es bleibt abzuwarten, ob das so weitergeht oder ob Schnee und Frost dafür sorgen werden, dass es auch in diesen Arbeitsfeldern zu vorübergehenden Entlassungen kommt.“

Da die meisten Menschen, die saisonbedingt entlassen werden, einen Anspruch auf Arbeitslosengeld aus der Arbeitslosenversicherung nach Sozialgesetzbuch (SGB) III haben, wirkt sich die Zunahme der Arbeitslosigkeit vorwiegend in diesem Rechtskreis aus. In den vergangenen vier Wochen nahm die Zahl der arbeitslosen Koblenzer dort um 270 auf 1.381 zu. Aus der Grundsicherung nach SGB II – das so genannte Hartz IV – werden in der Stadt derzeit 2.351 arbeitslose Frauen und Männer unterstützt. Das sind 211 mehr als im Dezember.

Im Landkreis Mayen-Koblenz nahm die Zahl der Arbeitslosen im SGB III um 443 zu und liegt jetzt bei 2.373. Nach SGB II werden 1.522 arbeitslose Frauen und Männer unterstützt – 115 mehr als vor einem Monat. 

Zurückhaltend zeigen sich die Arbeitgeber nach wie vor bei der Meldung neuer offener Stellen. Aus Koblenz wurden dem Arbeitgeberservice im Januar 301 Stellenangebote gemeldet, aus dem MYK-Kreis 306. Insgesamt registriert der Arbeitgeberservice zurzeit 1.706 offene Stellen in der Stadt und 2.090 im Landkreis Mayen-Koblenz.