28.01.2020 | Presseinfo Nr. 3

Nur zufriedene Mitarbeiter leisten auf Dauer gute Arbeit

Arbeitsagentur zeichnet Koblenzer Dentallabor Lubberich mit
Zukunftszertifikat aus
 

Erstklassige Arbeit abzuliefern, hat bei der Lubberich Dental Labor GmbH einen hohen Stellenwert – genau wie die Mitarbeiterzufriedenheit. Denn ohne eine motivierte Mannschaft geht´s nun mal nicht, weiß Alois C. Lubberich – und bekam dafür nun das Zertifikat „Unternehmen mit Zukunft“ der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen.

Firmenkultur – für manche ist das nostalgischer Firlefanz, andere haben zwar eine, können sie aber selbst nicht recht definieren. Bei Alois C. Lubberich ist das anders. Der Gründer und Seniorchef des gleichnamigen Koblenzer Dentallabors legt sogar sehr viel Wert darauf, dass die Grundsätze, die ihn in den letzten Jahrzehnten zu einem erfolgreichen Geschäftsmann gemacht haben, betriebswirtschaftliche Modetrends überleben. Eine seiner wichtigsten Erfahrungen und damit prägend für seinen Führungsstil: „Nur zufriedene Mitarbeiter identifizieren sich mit ihrem Unternehmen und leisten sehr gute Arbeit.“

Eine Haltung, die ihm nicht nur geschäftlichen Erfolg beschert hat, sondern die auch dazu führt, dass der 67-Jährige bis heute für seinen Betrieb „brennt“. Und die sich seit langem ganz konkret im Betriebsalltag widerspiegelt. „Wir haben bereits vor 20 Jahren Teamprozesse eingeführt, die garantieren, dass Geschäftsführung und Beschäftigte im regelmäßigen Austausch bleiben.“ Dafür sorgen so genannte Coaches, die eine Mittlerposition zwischen ihren zehn- bis zwölfköpfigen Teams und den Entscheider(inne)n einnehmen. „Einmal pro Monat tauschen Geschäftsführung und Coaches sich aus und sorgen dafür, dass die Vorstellungen aller Beteiligten berücksichtigt werden und am Ende zu guten Ergebnissen führen.“

Trotzdem sei es ihm nach wie vor wichtig, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter persönlich zu kennen, betont Alois C. Lubberich – auch wenn es sich dabei mittlerweile um rund 100 Menschen handelt. „Einige von ihnen begleiten mich von der ersten Stunde an, das verbindet natürlich.“ Ohnehin schätze er ältere Beschäftigte und stelle sie auch gern ein. „Das ist meist eine tolle Kombination von beruflicher und Lebenserfahrung. Außerdem schätzen Ältere die Sicherheit, die wir ihnen bieten und identifizieren sich stark mit ihrem Arbeitgeber.“

Letztendlich sei aber eine gute Altersmischung wichtig, erklärt er. Jungen Leuten ist es nach seiner Beobachtung wichtig, gut ausgebildet und optimal auf ihren Beruf vorbereitet zu werden. Deshalb investiere sein Unternehmen weit über gesetzliche und Kammervorgaben hinaus in die Aus- und Weiterbildung der Belegschaft. „Digitalisierung spielt in unserer Branche eine enorme Rolle, da ist es für alle wichtig, den Anschluss nicht zu verpassen.“ Außerdem sei man bemüht, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Perspektiven zu bieten, auf deren Grundlage sie planen können – auch und nicht zuletzt die eigene Karriere.

Familienplanung ist in dieser Hinsicht übrigens bei Lubberich kein Hindernis. Seit zwei Jahren gibt es die betriebseigene Kindertagespflege „Krönchen“, in der nicht nur die eigenen Mitarbeiterkinder betreut werden, sondern auch der Nachwuchs von Kunden, deren Beschäftigten und – sofern Kapazitäten vorhanden - Externen. Dafür wurden eigens eine Erzieherin, eine Köchin und eine Springerkraft eingestellt. Da die Nachfrage hoch ist, hofft man bei Lubberich, die Einrichtung bald erweitern zu können. Natürlich werde es auch dabei bürokratische Hürden zu bewältigen geben, wissen Alois C. Lubberich und seine Tochter Christiane Heimer, die das Projekt angestoßen hat und betreut. Aber mittlerweile habe man eine gewisse Routine und die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt sei ohnehin sehr gut.

Die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen würdigte dieses Engagement nun mit der Auszeichnung „Unternehmen mit Zukunft“, die einmal im Jahr an einen Koblenzer Betrieb vergeben wird, der sich nach Ansicht der Arbeitsmarktexperten in seiner Personalpolitik vorbildlich verhält. „Viele Arbeitgeber spüren, dass es immer schwieriger wird, gutes Personal zu finden und zu halten. Der Mitarbeiterzufriedenheit wird deshalb künftig einen noch höheren Stellenwert haben müssen als bislang“, betont Agenturleiter Frank Schmidt. Doch auch daran gemessen gehe der Einsatz von Alois C. Lubberich weit über das Gewöhnliche hinaus.

„Mir ist natürlich bewusst, dass ich meinen Erfolg nicht zuletzt meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken habe“, erklärt Alois C. Lubberich. „Aber ich lege ohnehin sehr viel Wert auf ein gutes Miteinander. Statt Druck auszuüben, bin ich lieber großzügig – das entspricht mir ohnehin eher und überdies bekomme so viel mehr zurück.“

 

Bildunterzeile:

Die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen hat das Dentallabor Lubberich mit dem Zertifikat „Unternehmen mit Zukunft“ ausgezeichnet. Agenturleiter Frank Schmidt (3. von rechts) und Michael Linscheid, Leiter des Arbeitgeberservices (rechts), übergaben die Urkunde an den technischen Leiter und Geschäftsführer Andreas Moser, „Krönchen“-Verantwortliche Christiane Heimer, Senior-Chef Alois C. Lubberich und die kaufmännische Leiterin Anke Probst (von links).