30.09.2021 | Presseinfo Nr. 39

Arbeitsmarkt im September stabil

Stadt Koblenz/Landkreis Mayen-Koblenz: Statistik verzeichnet Rückgang der Arbeitslosigkeit in und um Koblenz

Zum Monatsende weist die aktuelle Statistik in der Stadt Koblenz 3.747 arbeitslose Frauen und Männer aus. Das sind 224 weniger als im August und 511 weniger als im September vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt auf 6,0 Prozent und liegt damit um 0,8 Punkte niedriger als im September 2020.

Eine ähnliche Entwicklung gab es auch im Landkreis Mayen-Koblenz, wo Ende September 3.492 Arbeitslose und damit 385 weniger als im August und sogar 955 weniger als im Jahr zuvor gezählt wurden. Die Quote sinkt auf 3,0 Prozent und liegt um 0,8 Punkte unter dem Vorjahreswert.

„Keine außergewöhnliche Entwicklung, sagt Agenturleiter Frank Schmidt. Zwar seien die Einschränkungen der Pandemie nicht gänzlich aufgehoben, dennoch folge der Arbeitsmarkt zwischenzeitlich dem saisonüblichen Rhythmus, bei dem nach einem Anstieg vor und in der Ferienzeit zum Herbst hin wieder Zeiten von niedriger Arbeitslosigkeit zu beobachten sind.“ Das weiterhin noch eine Kluft in der Arbeitslosigkeit besteht, zeigt der Vergleich der Zahlen mit den Septemberwerten im Jahr vor Corona. Damals waren in der Stadt 3.434 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen und im Landkreis 3.390.

Derzeit werden von den 3.747 gemeldeten Arbeitslosen in Koblenz 1.165 von der Arbeitsagentur nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) III betreut, 2.582 vom Jobcenter der Stadt (SGB II). Im Kreis betreut die Arbeitsagentur im September 1.916 Menschen und das Jobcenter 1.576.

Weiter verhalten zeigt sich der Stellenmarkt in der Region. Die Unternehmen aus der Stadt meldeten in den vergangenen vier Wochen 258 neue Stellenangebote und 256 im Kreis Mayen-Koblenz. Damit registriert die Agentur zum Monatsende 1.478 offene Stellen in der Stadt und 1.876 im Kreis. Im Vergleich zum Vorjahr sind das in Koblenz 256 und im Kreis 403 mehr.  

Bei der Bewältigung der Corona-Krise setzten viele Unternehmen auf Kurzarbeitergeld (KuG). Seit Juni wurden allerdings kaum noch neue Anzeigen registriert. Dies war im Corona-Sommer 2020 genauso. Damals stiegen die KuG-Anzeigen erst mit Beginn der „dritten Welle“ im Oktober wieder an. Insgesamt gingen bei der Arbeitsagentur im Jahr 2020 von Betrieben der Stadt Koblenz knapp 2.100 Anzeigen für mehr als 33.000 Beschäftigte ein. Im Landkreis waren es rund 2.600 Anzeigen für 27.700 Beschäftigte.

2021 meldeten bislang rund 310 Koblenzer Betriebe für knapp 3.700 Arbeitnehmer Kurzarbeit an. Im MYK-Kreis waren es 469 Betriebe für 5.350 Arbeitnehmer.