23.08.2022 | Presseinfo Nr. 38

Im Camp macht sogar Büffeln Spaß

Die von Arbeitsagentur und Stiftungen finanzierte Sommerakademie bereitet Jugendliche auf Schulabschluss und Berufsstart vor
 

Wer sich entscheidet, am Sommercamp teilzunehmen, der kann mit jeder Menge Spaß rechnen – aber auch mit einer arbeitsintensiven Zeit. Denn die dreiwöchige „Freizeit“ ist Teil der vom Hamburger Sozialunternehmen PHASE BE durchgeführten Sommerakademie, die ganz im Zeichen von Schulabschluss und Berufsstart steht. 20 Schülerinnen und Schüler der Vorabschlussklassen aus Koblenz und dem Ahrtal starteten nun ins hessische Bad Hersfeld.

In der dortigen Jugendherberge werden in den letzten drei Ferienwochen schulische Lücken geschlossen und Bewerbungsverfahren eingeübt, aber auch Miteinander und Gemeinschaftssinn spielen eine herausragende Rolle. Und bei all dem soll natürlich der Spaß nicht zu kurz kommen.

Eine Teilung zwischen Arbeit und Vergnügen gibt es allerdings nicht: Erklärtes Ziel der seit vielen Jahren bundesweit stattfindenden Camps ist es, dass auch Matheunterricht, Berufsorientierung und Bewerbungsgespräche mit echten Arbeitgebern tolle Erfahrungen sein können, die Talente erschließen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken. Höhepunkt ist auch diesmal die Aufführung des Musicals, das die Gruppe während ihrem Aufenthalt einstudiert.

Nach Ende des Camps läuft die Sommerakademie weiter: Die pädagogischen Begleiter*innen betreuen ihre jungen Schützlinge bis zum Schulabschluss und Beginn der Ausbildung.

Dass das alles für die Jugendlichen und ihre Eltern kostenfrei ist, verdanken diese den Sponsoren: Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, Globus-Stiftung, Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel und „Kurt und Maria Dohle-Stiftung“ kommen für alle Kosten auf.