31.10.2019 | Presseinfo Nr. 43

Studienabbruch? Entdecke neue Wege!

Knapp 30 Prozent der Studenten und Studentinnen zweifeln an ihrem Studium – überlegen ob sie abbrechen sollen. Die Entscheidung für oder gegen die Fortsetzung des Studiums findet meist schon im Bachelorstudium statt. Die Gründe sind sehr unterschiedlich. Mögliche Anschlussperspektiven sind den Wenigsten bekannt. Bei den „Cologne Fail Days 2019“ zeigen Wirtschafts- und Arbeitsmarktexperten in unterschiedlichen Veranstaltungen zum ersten Mal geballt in einer Themenwoche vom 7.11. bis zum 14.11. Wege aus dem Zweifel am Studium.
 

Nicht nur die Stadt Köln, die Kölner Hochschulen und alle Arbeitsmarktexperten sind mit im Boot, auch zehn Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen konnten gewonnen werden, um sich und ihre (Ausbildungs-)Angebote bei den Unternehmenstouren vorzustellen. Denn viele Betriebe und Institutionen stellen gerne Studienabbrecher*innen ein, da sie deren Vorkenntnisse und Kompetenzen schätzen.

Das kann „Umsteigerin“ Lena Frye nur bestätigen: „Nach einem langen Jurastudium kam das Nichtbestehen der Staatsprüfung wie ein Schlag für mich. Ich stand vor dem Nichts und fühlte mich, als hätte ich im Leben noch nichts erreicht.“ Dann erhielt sie das Angebot, eine Ausbildung zur Stadtinspektorin bei der Stadt Köln zu machen. „Es war keine leichte Entscheidung, einen neuen Weg einzuschlagen und ganz von vorne anzufangen. Heute – drei Jahre später – bin ich glücklich, dass sich alles zum Guten gewendet hat und ich umgestiegen bin.“

„Scheitern gehört zum Leben und bedeutet nicht den Untergang“, bestätigt auch Sigrid Gramm von der Arbeitsmarktförderung der Stadt Köln, „genau das wollen wir mit den vielfältigen Angeboten bei den Cologne Fail Days aufzeigen. Ob Studienfachwechsel oder Ausbildung: Ein Neustart ist immer möglich.“

Und das passiert während der Cologne Fail Days:

Donnerstag, 07.11. FuckUp Nights, University of Cologne Student Edition

Freitag, 08.11. Unternehmenstouren (u.a. Ford Werke, Deutz AG,Atlas Copco GmbH)

Dienstag, 12.11. Unternehmenstouren (u.a. Innung Sanitär Heizung Klima, Bildungszentrum Butzweilerhof, Telexiom AG)

Mittwoch, 13.11. Veranstaltung „Neustart“ an der Technischen Hochschule Köln

Donnerstag, 14.11. Fail Night ab 17:00 Uhr “schöner scheitern“ im Club Bahnhof Ehrenfeld bei Poetry Slam, Tombola und Gesprächen mit erfolgreichen Umsteiger*innen. Moderation: Kölncampus

Interessierte Studienzweifler können sich über die Webseite http://www.cologne-faildays.de  kostenlos zu den Unternehmenstouren und der Fuck-Up Night der Uni anmelden. Es gibt für alle Veranstaltungen noch freie Plätze.

Organisiert werden die Cologne Fail Days von der Initiative „umsteigen“, die seit 2015 gemeinsam mit der Stadt Köln, allen Arbeitsmarktexperten und den Hochschulen Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen berät und ihnen alternative Wege aufzeigt. www.umsteigen-koeln.de

Das Modellprojekt „Umsteigen – Fahrplan für Studierende, die sich neu orientieren möchten“ wurde vom Kommunalen Bündnis für Arbeit in Köln entwickelt. Das Bündnis, unter dem Vorsitz von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, setzt sich zusammen aus den relevanten Akteuren am Kölner Wirtschafts- und Arbeitsmarkt. Vertreten sind unter anderem Agentur für Arbeit Köln, Arbeitgeber Köln, Deutscher Gewerkschaftsbund Region Köln-Bonn, Handwerkskammer zu Köln, Industrie- und Handelskammer zu Köln, Jobcenter Köln, Kreishandwerkerschaft und die Stadt Köln.“