04.03.2019 | Presseinfo Nr. 16

„Topf sucht Deckel“ wirbt für Berufe mit Zukunft

Am vergangenen Dienstag drehte sich im Konstanzer Konzil alles um Arbeitsstellen, Ausbildungsplätze und Mini-Jobs in Hotels, Gaststätten, im Lebensmittelhandwerk sowie im Groß- und Einzelhandel. Die 8. Auflage der Jobmesse „Topf sucht Deckel“ fand abermals großen Anklang und bot zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten in der Region.
 

Einfacher als bei der „Topf sucht Deckel“ ist es kaum möglich, mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen, ein Vorstellungsgespräch auszumachen oder ein Praktikum zu vereinbaren.

Rund 40 Aussteller aus Hotel, Gastronomie, Lebensmittelhandwerk und Handel blicken auf einen erfolgreichen Messetag zurück. Das zahlreiche Angebot der Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen allen Alters und aller Qualifikationsniveaus wurde durch die Besucher positiv angenommen. „Die Messe ist ein wichtiger Baustein, um den Bedarf dieser Arbeitgeber an Fach- und Hilfskräften zu decken.“ erklärt Jutta Driesch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg bei einem gemeinsamen Messerundgang mit Landrat Frank Hämmerle.

Abermals guten Anklang fand das GastroMobil der DEHOGA Baden-Württemberg. In dem umgebauten Linienbus werden die Berufe im Gastgewerbe für die Besucher erlebbar. Im GastroMobil wird die Vielfalt der Branche spielerisch und mit hohem Spaßfaktor vermittelt.

Alle vier Branchen sind von großer Bedeutung in der Bodenseeregion und stellen einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften ist groß und steigt stetig. Derzeit sind in Hotels, Gastronomiebetrieben und im Handel fast 600 Arbeitsstellen gemeldet. Hinzu kommen weitere knapp 700 Ausbildungsstellen für den Berufseinstieg im September. Um diesem hohen Fachkräftebedarf gerecht zu werden, haben die Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, das Jobcenter Landkreis Konstanz und die Wirtschaftsförderung der Stadt Konstanz die Jobmesse „Topf sucht Deckel“ bereits vor acht Jahren ins Leben gerufen.