30.09.2019 | Presseinfo Nr. 64

Arbeitsmarkt bleibt stabil

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben ist im September gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg waren 11.628 Frauen und Männer ohne Beschäftigung gemeldet, 495 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit nahezu konstant geblieben.

„Nach dem Ende der Haupturlaubszeit und mit Beginn des neuen Ausbildungsjahrs hat die Arbeitslosigkeit im September wieder abgenommen. Um diesen positiven Trend fortzusetzen liegt unser Hauptaugenmerk darauf, sowohl Arbeitslose wie auch Beschäftigte mit qualifizierten Weiterbildungsangeboten für die moderne Arbeitswelt fit zu machen. Wer sich fortbildet, sein Wissen aktualisiert und vertieft, hat ein deutlich geringeres Risiko arbeitslos zu werden“ so Jutta Driesch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg.
 

„Im September wurden uns erstmals weniger offene Stellen gemeldet als in den Vormonaten. Dies kann auf eine Zurückhaltung der Arbeitgeber bei Neueinstellungen hindeuten. Mit fast 8.000 offenen Stellen in allen Branchen und Bereichen bietet der Arbeitsmarkt jedoch weiterhin gute Aussichten für die Bewerber“, betont die Agenturchefin. Rund 6.300 der gemeldeten Arbeitsstellen sind für Fachkräfte und Spezialisten ausgeschrieben.

Die Arbeitslosenquote lag im September bei 2,6 Prozent (minus 0,1 Prozentpunkte). Die Quote in Baden-Württemberg betrug 3,2 Prozent. Der Bodenseekreis und der Kreis Ravensburg gehören mit 2,2 Prozent bzw. 2,4 Prozent zu den Spitzenreitern im Ländle. Besser ist nur der Kreis Biberach mit 2,0 Prozent.

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

Im Agenturbezirk Konstanz-Ravensburg waren im September 11.628 Menschen ohne Arbeit, 5.305 Frauen und 6.323 Männer. Gegenüber dem Vormonat waren 495 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Nach Rechtskreisen gegliedert gehörten 6.128 Menschen zum Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) und 5.500 Menschen zum Rechtskreis SGB II (Grundsicherung).

 

Geflüchtete Menschen und Asylbewerber

Im September waren insgesamt 3.517 Ausländer arbeitslos gemeldet.

327 (plus 17)* davon stammen aus den Balkan-Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Serbien.

88 (minus 4)* arbeitslose Menschen sind aus der Russischen Föderation und der Ukraine.

Die Staaten Afghanistan, Eritrea, Irak, Islamische Republik Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Arabische Republik Syrien sind statistisch in der Gruppe „Nicht-Europa“ zusammengefasst. Diese Gruppe umfasst 1.389 (plus 18)* arbeitslose Frauen und Männer.

*In Klammern ist die Veränderung der absoluten Zahlen zum Vormonat angegeben.

 

Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage

Unternehmen und Verwaltungen informierten die Arbeitsagentur im September über 1.962 neue, offene Stellen. Im gesamten Agenturbereich waren insgesamt 7.839 Stellen unbesetzt.

 

Die größte Zahl an offenen Stellen nach Berufsfeldern

Produktion, Fertigung, Rohstoffgewinnung: 3.054

Handel, Vertrieb, Tourismus, Kaufm. Dienstleistungen: 1.177

Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit: 1.149

Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung: 957

Bau, Architektur, Gebäudetechnik: 571

 

Nach Landkreisen betrachtet ergibt sich folgendes Bild

Bodenseekreis

2.696 Arbeitslose (1.307 Frauen, 1.389 Männer), minus 67 zum Vormonat

Arbeitslosenquote im September: 2,2 Prozent

davon SGB II: 1.209 Menschen, plus 21 zum Vormonat

 

Landkreis Konstanz

4.981 Arbeitslose (2.294 Frauen, 2.687 Männer), minus 240 zum Vormonat

Arbeitslosenquote im September: 3,1 Prozent

davon SGB II: 2.490 Menschen, minus 137 zum Vormonat
 

Landkreis Ravensburg

3.951 Arbeitslose (1.704 Frauen, 2.247 Männer), minus 188 zum Vormonat

Arbeitslosenquote im September: 2,4 Prozent

davon SGB II: 1.801 Menschen, minus 23 zum Vormonat

 

Die Zahlen zeigen, dass der Arbeitsmarkt weiterhin in Bewegung ist. Im September meldeten sich 3.968 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos. 4.467 Frauen und Männer meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab.