06.07.2020 | Presseinfo Nr. 32

Verfahren der Studienplatzvergabe gestartet

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Krefeld unterstützt und berät Jugendliche auch auf der Suche nach dem passenden Studium.

Auch das Vergabeverfahren für Studienplätze ist in diesem Jahr von terminlichen Verschiebungen betroffen. Am Prinzip, dass Studienplätze für bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge (Medizin, Tier- und Zahnmedizin, Pharmazie) ausschließlich über die zentrale Bewerbungsplattform hochschulstart.de vergeben werden, hat sich indes nichts geändert. Und auch für viele örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge läuft die Studienplatzvergabe über das „dialogorientierte Serviceverfahren“ (DoSV) von hochschulstart.de. Studieninteressierte sollten hierbei aber unbedingt auf die coronabedingten Änderungen bei Fristen und Terminen im Zulassungsverfahren für das Wintersemester 2020/2021 achten:

Start der Bewerbungsphase für alle Studiengänge war der 01.07.2020, während sie für die meisten Studiengänge am 20.08.2020 endet. Doch Achtung: Bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge bilden hier zumindest bei Alt-Abiturienten eine Ausnahme. Für diesen Personenkreis endet die Bewerbungsphase schon am 25.07.2020. Die Koordinierungsphase, innerhalb derer die Studienplätze tatsächlich vergeben werden, beginnt am 21.08.2020 und endet am 30.09.2020. Spätestens dann werden die vorläufig letzten Zulassungs- und Ablehnungsbescheide bereitgestellt. Da Studienplätze nach gewissen Koordinierungsregeln verteilt werden, können viele Studieninteressierte aber auch schon ab dem 31.08.2020 bzw. 17.09.2020 auf ihr Zulassungsangebot hoffen. Nach dem 30.09.2020 ist eine Zulassung nur noch über das koordinierte Nachrücken möglich, für das wiederum bestimmte Regeln angewendet werden.

Wer Fragen zum Zulassungsverfahren in seinem Wunschstudiengang hat oder Unterstützung bei der Suche nach Alternativen braucht, erreicht die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen in den Sommerferien über eine eigens dafür eingerichtete Sommerhotline: 02151 92-2200 (Mo. bis Mi. 8.00-16.00 Uhr, Do. 8.00-18.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr). Auch Studienzweifler oder Studierende, die sich noch einmal neu orientieren möchten, dürfen sich jederzeit gerne bei der Berufsberatung melden. Selbstverständlich können auch Eltern das Angebot für Ihre Fragen nutzen.