31.08.2022 | Presseinfo Nr. 37

Nicht überraschende Steigerung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk

Ausbildungsmarkt im Endspurt

„Wir verzeichnen insgesamt steigende Arbeitslosenzahlen im August. Während aber in der Arbeitslosenversicherung ein Rückgang festzustellen ist, liegen die Zahlen in der Grundsicherung über den Vormonaten“,  so Matthias Elvenkemper, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen, zu den aktuellen Zahlen auf dem Arbeitsmarkt, welche 21.903 arbeitslose Personen im Agenturbezirk ausweisen, eine Steigerung von 392 im Vergleich zum Vormonat.
„Der Hauptgrund für die Zunahme der Arbeitslosigkeit liegt weiterhin und eindeutig in der Aufnahme ukrainischer Kriegsgeflüchteter in die Grundsicherung für Arbeitssuchende. Aktuell gibt es 1.561 arbeitslose Ukrainerinnen und Ukrainer im Agenturbezirk. Der nach der Sommerpause wieder steigende Stellenzugang zeigt die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes“, erläutert Elvenkemper.

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen und Regionen

Aktuell werden im Bezirk der Agentur für Arbeit Krefeld 5.986 Menschen von der Arbeitsagentur betreut (108 weniger als vor einem Monat).

15.917 Arbeitslose (500 mehr als im Juli) sind in Betreuung der Jobcenter Krefeld und Kreis Viersen. Damit liegt die Arbeitslosenquote im Bezirk bei 7,7 Prozent (0,2 Prozentpunkte über Juli; 0,1 Prozentpunkte unter August 2021).

In der Stadt Krefeld liegt die Arbeitslosigkeit aktuell bei 10,6 Prozent (Juli: 10,3%, August 2021: 10,6%), im Kreisgebiet Viersen bei 5,5 Prozent (Juli: 5,4%, August 2021: 5,6%).

Die Arbeitslosenquoten in den Geschäftsstellen im Kreisgebiet:

Kempen (Kempen, Grefrath, Tönisvorst):

4,4 Prozent (Vorjahr: 4,5%)

Nettetal (Nettetal, Brüggen):

5,5 Prozent (Vorjahr: 5,6%)

Viersen (Stadt Viersen, Willich, Niederkrüchten, Schwalmtal): 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,2%)

Kräftenachfrage

Der Zugang an offenen Arbeitsstellen liegt im August dieses Jahres bei 1.037 Stellen und liegt damit über dem Niveau der Vormonate.

Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt

Bis August wurden für den Agenturbezirk Krefeld/Kreis Viersen 3.562 Ausbildungsstellen gemeldet (227 mehr als im Vorjahr) und 2.911 Jugendliche suchten eine Ausbildungsstelle (181 weniger als im Vorjahr).

„Auf dem Ausbildungsmarkt ist gerade jetzt noch sehr viel Bewegung im Spiel. Ein Ausbildungsbeginn kann sogar noch bis weit in den Oktober hinein erfolgen. Hier gilt es, weiter am Ball zu bleiben“, führt Elvenkemper aus.

Jugendliche erreichen die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen über folgenden Link: 

Medieninformationen erhalten

Möchten Sie künftig alle Medieninformationen der Agentur für Arbeit Krefeld per E-Mail erhalten, senden Sie Ihre Kontaktdaten an den Presseverteiler mit der Bitte um Aufnahme: 

MEDIENVERTEILER