13.09.2022 | Presseinfo Nr. 40

Last-Minute-Azubi

Das Ausbildungsjahr hat zwar schon für viele begonnen, doch noch gibt es Chancen auf einen künftigen Ausbildungsplatz und auf motivierte Azubis.
 
„Die Daten 1. August und der 1. September sind klassische Starttermine für betriebliche Ausbildungen, dennoch ist es weder für Jugendliche noch für Arbeitgeber zu spät, den passenden Ausbildungsplatz oder den richtigen Azubi zu finden“, erläutert Dr. Sarah Borgloh, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld.  „Ein Ausbildungsbeginn kann sogar noch bis weit in den Oktober hinein erfolgen“, macht sie all denjenigen Mut, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem oder einer Auszubildenden sind.

Die potentiellen Auszubildenden und die Unternehmen zusammenzubringen ist derzeit eine der wichtigsten Aufgaben der Arbeitsagentur. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Arbeitgeber-Service und in der Berufsberatung arbeiten mit Hochdruck an der Last-Minute-Vermittlung von Ausbildungsplätzen.

Stand Ende August gab es im Agenturbezirk Krefeld und Kreis Viersen noch 1.006 unbesetzte Ausbildungsstellen aus fast allen Berufsbereichen und noch 867 Jugendliche auf der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz.

Die Unterstützung der Agentur für Arbeit endet nicht mit der Vermittlung in Ausbildung, sondern setzt sich bei Bedarf auch während dieser mit der Assistierten Ausbildung nachhaltig fort. Hier werden die Azubis und ihre Ausbildungsbetriebe in vielfältiger Form unterstützt: Die persönlichen Ansprechpartner/-innen bieten Nachhilfeunterricht an und stehen in schwierigen privaten und beruflichen Situationen mit Rat und Tat zur Seite, um das Ausbildungsverhältnis zu stabilisieren.

„Ich kann junge Menschen und ihre Ausbildungsbetriebe nur ermutigen, sich beim Erkennen von Schwierigkeiten während der Ausbildung direkt bei der Agentur für Arbeit zu melden. Diese tolle Chance einer zielgerichteten Unterstützung sollte nicht ungenutzt bleiben, denn eine abgebrochene Lehre ist für beide Seiten unerfreulich. Hier gilt es, nicht das Handtuch zu werfen, sondern unsere Unterstützung zu nutzen“, so Borgloh.

Betriebe, die noch freie Ausbildungsstellen zu besetzen haben, können sich an ihren persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service oder an die Arbeitgeber-Hotline, 0800 4 5555 20, wenden.

Jugendliche, die noch ohne Ausbildungsplatz sind, können jederzeit unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 00 einen Termin in der Berufsberatung vereinbaren.

Hier gibt es ebenso Antworten auf Fragen von Auszubildenden, Eltern und Arbeitgebern zur Assistierten Ausbildung.

Medieninformationen erhalten

Möchten Sie künftig alle Medieninformationen der Agentur für Arbeit Krefeld per E-Mail erhalten, senden Sie Ihre Kontaktdaten an den Presseverteiler mit der Bitte um Aufnahme: 

MEDIENVERTEILER