29.11.2019 | Presseinfo Nr. 21

Arbeitslosigkeit sinkt im November entgegen dem allgemeinen Trend

Der Arbeitsmarkt im November 2019

„Erfreulicherweise ist die Zahl der Arbeitslosen von Oktober auf November um 284 auf 6.951 gesunken. Knapp 900 Personen konnten durch Arbeitsaufnahme ihre Arbeitslosigkeit im November beenden. Das waren fast 200 mehr als im letzten Jahr. Dies führe ich auf den von der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen eingeschlagenen Kurs zurück, indem wir verstärkt auf die Förderung der Arbeitsaufnahme durch Gewährung eines Entgeltzuschusses und auf Beschäftigung schaffende Maßnahmen setzen. Neben diesen Aktivitäten setzen wir gerade in Zeiten einer konjunkturellen Eintrübung auch verstärkt auf Qualifizierung. Diese Strategie trägt nun Früchte und wir schaffen es trotz der schwierigeren Rahmenbedingungen Menschen in Arbeit zu bringen“, so Robert Maier, Geschäftsführer in der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. Im November haben über 1.900 Personen an solchen Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik teilgenommen.
 
Arbeitslosenzahl im November:                   -284 auf              6.951
Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich:   +326 bzw.           4,9 %
Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat:  -0,1 Prozentpunkte auf 2,6 %
Arbeitslosenquote gegenüber Vorjahr:     + 0,1 Prozentpunkte
 
Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Im November 2019 waren mit 6.951 Menschen 326 mehr arbeitslos als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vormonat war ein Rückgang von 284 Arbeitslosen zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote liegt im Agenturbezirk Landshut-Pfarrkirchen bei 2,6 Prozent. Sie ist damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Oktober und 0,1 Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Rechnet man die Menschen mit ein, die beispielsweise an einer Umschulung teilnehmen und allein deswegen nicht aktiv nach einer Arbeit suchen, waren im November 9.595 Menschen in der Unterbeschäftigung. Das waren 82 weniger als im Vormonat und 399 mehr als vor einem Jahr.
 
  
Arbeitskräftenachfrage
Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist in der Region weiterhin hoch. Allerdings haben die Arbeitgeber seit Jahresbeginn 9.691.Stellen und damit 1.071 Stellen weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres gemeldet. Mit 3.684 gemeldeten Stellen war der Bestand im November um 212 niedriger als im Vorjahr (-5,4 Prozent). Ein hoher Arbeitskräftebedarf besteht jedoch weiterhin im Bereich der Produktion und der Lager- und Logistikberufe, im Handel und bei den Pflege- und Gesundheitsberufen. Am stärksten fiel der Rückgang im Bereich der Produktion und Fertigung mit 111 Stellen und mit 101 Stellen im Bereich Handel aus. Im Bereich Lager/Logistik waren diesen Monat 73 Stellen weniger gemeldet als im Vorjahr.
 
 
Der Arbeitsmarkt nach regionalen Gesichtspunkten:
 
Stadt Landshut

Insgesamt waren 1.523 Landshuter im November 2019 über die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Landshut Stadt auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 115 Personen weniger als im Oktober und 85 mehr als im Vorjahresmonat. In der Stadt Landshut errechnete sich im November 2019 eine Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent. Sie ist damit um 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und 0,1 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat.
Arbeitgeber aus der Stadt Landshut haben der Agentur für Arbeit im November 163 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren damit 709 Stellen in der Stadt Landshut über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren neun mehr als im Vorjahresmonat.
 
Landkreis Landshut
2.129 Menschen (10 weniger als im Vormonat) waren im November auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Im November 2018 waren 226 Personen weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Landshut betrug im November 2019 2,3 Prozent. Sie ist damit so hoch wie im Oktober dieses Jahres und 0,2 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat.
Arbeitgeber aus dem Landkreis Landshut haben der Agentur für Arbeit im November 198 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren 1.129 Stellen im Landkreis Landshut über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren sieben weniger als im Vorjahresmonat.
 
Landkreis Rottal-Inn
Im Landkreis Rottal-Inn ist die Zahl der Arbeitslosen von Oktober auf November 2019 um 74 zurückgegangen. Insgesamt waren im November 2019 1.769 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 21 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote ist mit 2,6 Prozent um 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Oktober. Im Vorjahresmonat betrug sie auch 2,6 Prozent.
Arbeitgeber aus dem Landkreis Rottal-Inn haben der Agentur für Arbeit im November 192 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren 1.166 Stellen im Landkreis Rottal-Inn über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 17 mehr als im Vorjahresmonat.
 
Landkreis Dingolfing-Landau
Im November 2019 waren im Landkreis Dingolfing-Landau 1.530 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 85 weniger als im Oktober und sechs weniger als im November 2018. Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die Arbeitslosenquote im November 2019 mit 2,4 Prozent um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Oktober dieses Jahres. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 0,1 Prozentpunkte niedriger.
Arbeitgeber aus dem Landkreis Dingolfing-Landau haben der Agentur für Arbeit im November 208 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren 680 Stellen im Landkreis Dingolfing-Landau über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 231 weniger als im Vorjahresmonat.