30.09.2021 | Presseinfo Nr. 28

Arbeitsmarkt gibt Gas!

-Die Zahl der Arbeitslosen sinkt um fünf Prozent
-Über 19 Prozent weniger Arbeitslose als im Vorjahresmonat
-Arbeitskräftenachfrage höher als vor der Corona-Krise

„Die Corona-Lockerungen und das Ferienende haben zu Einstellungen und damit zu sinkenden Arbeitslosenzahlen geführt. Im September ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum August um über 400 Personen zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der Arbeitslosen um 1.901 Personen auf 7.888 gesunken. Die Arbeitslosigkeit hat sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt, auch wenn sie aktuell noch um vier Prozent höher ist als im September 2019, dem Vergleichsmonat vor der Corona-Krise.  Beim Arbeitskräftebedarf ist ebenfalls ein erfreulicher Anstieg zu verzeichnen gewesen. Aktuell sind über 4.500 Stellen bei uns gemeldet. Das sind über 1.600 mehr als im letzten Jahr und sogar knapp 300 mehr als vor der Corona-Pandemie“, sagt die Leiterin der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen Eva-Maria Kelch.

Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen gemeldeten Arbeitslosen ist im Vergleich zum August um 418 auf 7.888 Personen zurückgegangen. Im September betrug die Arbeitslosenquote in der Region drei Prozent. Sie ist damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August und um 0,7 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr. Im September 2019 betrug sie 2,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren im September 2020 1.901 Menschen mehr arbeitslos gemeldet.

Arbeitskräftenachfrage

Im September war die Arbeitskräftenachfrage mit 4.516 bei der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen gemeldeten Arbeitsstellen um 1.624 höher als vor einem Jahr. Im September 2019 waren bei der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen 4.232 Stellen gemeldet.  Das waren 284 weniger als in diesem Jahr. Im September haben die Betriebe der Region 930 Stellen neu gemeldet. Besonders gesucht werden derzeit Arbeitskräfte im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel, im Bereich Lager/ Logistik und im Baugewerbe.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Ende März 2021, dem letzten Quartalsstichtag der Beschäftigungsstatistik mit gesicherten Angaben, belief sich die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Bezirk der Agentur für Arbeit Landshut – Pfarrkirchen auf 181.013. Gegenüber dem Vorjahresquartal war eine Zunahme um 743 oder 0,4 Prozent, nach +731 oder +0,4 Prozent im Vorquartal, zu verzeichnen. Nach Branchen gab es absolut betrachtet die stärkste Zunahme im Baugewerbe (+553), in der öffentlichen Veraltung (+495) und im Gesundheitswesen (+369); am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung im verarbeitenden Gewerbe (–1.078), in der Metall-, Elektro- und Stahlindustrie (-907) und im Gastgewerbe (-419).

Der Arbeitsmarkt nach regionalen Gesichtspunkten:

Stadt Landshut

In der Stadt Landshut errechnete sich im September 2021 eine Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent. Sie ist damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August. Im September des Vorjahres betrug sie auch 5,3 Prozent. Insgesamt waren 1.786 Landshuter im September 2021 auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 104 Personen weniger als im August und 434 weniger als im Vorjahresmonat.

Arbeitgeber aus der Stadt Landshut haben der Agentur für Arbeit im September 215 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren damit 856 Stellen in der Stadt Landshut über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 329 mehr als im Vorjahresmonat.

Landkreis Landshut

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Landshut betrug im September 2021 2,5 Prozent. Im September 2020 betrug sie 3,1 Prozent. Im September 2021 waren 2.403 Männer und Frauen und damit 171 Personen weniger als im Vormonat auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Im September 2020 waren 519 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Arbeitgeber aus dem Landkreis Landshut haben der Agentur für Arbeit im September 274 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren damit 1.171 Stellen im Landkreis Landshut über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 260 mehr als im Vorjahresmonat.

Landkreis Rottal-Inn

Im Landkreis Rottal-Inn ist die Zahl der Arbeitslosen von August 2021 auf September 2021 um 22 Personen zurückgegangen. Insgesamt waren im September 2021 2.223 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Die Arbeitslosenquote ist mit 3,2 Prozent um 0,4 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat und 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August 2021.

Arbeitgeber aus dem Landkreis Rottal-Inn haben der Agentur für Arbeit im September 250 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren damit 1.446 Stellen im Landkreis Rottal-Inn über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 512 mehr als im Vorjahresmonat.

Landkreis Dingolfing-Landau

Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die Arbeitslosenquote im September 2021 mit 2,4 Prozent um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August. Sie ist um 1,1 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. Insgesamt waren im September 2021 1.476 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 121 weniger als im August 2021 und 701 mehr als im September 2020.

Arbeitgeber aus dem Landkreis Dingolfing-Landau haben der Agentur für Arbeit im September 191 Stellen neu gemeldet. Insgesamt waren damit 1.043 Stellen im Landkreis Dingolfing-Landau über die Agentur für Arbeit zu besetzen. Das waren 523 mehr als im Vorjahresmonat.