29.09.2021 | Presseinfo Nr. 27

In Teilzeit zum Berufsabschluss

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist für viele Menschen die Grundlage für ein selbstbestimmtes und finanziell abgesichertes Leben. Darüber hinaus ist sie oft Basis für ein erfolgreiches Berufsleben.
Doch nicht immer ist eine Vollzeitausbildung mit der aktuellen Lebenssituation vereinbar. Was tun Menschen, die eine Ausbildung beginnen, aber zum Beispiel wegen einem Baby oder pflegebedürftigen Familienmitglied nicht weiter Vollzeit arbeiten können? Für sie kommt oft nur eine Berufsausbildung in Teilzeit in Frage.
Für Unternehmen vergrößert das Angebot von Ausbildungs- oder Umschulungsplätzen in Teilzeit die Chance, benötigte Fachkräfte zu gewinnen oder bisher ungelerntes Personal im Betrieb als Fachkräfte zu halten. Zusätzliche Potentiale an Bewerber*innen können erschlossen und damit noch freie Ausbildungsplätze besetzt werden. Von Ausbildungswegen in Teilzeit profitieren somit beide Seiten – Auszubildende und Betrieb.
Doch was bedeutet nun konkret „Teilzeitausbildung“ oder „Teilzeitumschulung“?  Was ist eine „Externenprüfung“? Was steckt hinter dem Begriff „Teilqualifizierung“? Welche rechtlichen Regelungen gibt es bei diesen Bildungswegen? Was muss ich beachten? Wo bekomme ich Unterstützung?
Antworten auf diese Fragen erhalten alle Interessierten bei der online-Informationsveranstaltung „Verschiedene Lebenslagen – gleiche Chancen: in Teilzeit zum Berufsabschluss“ am 19.Oktober 2021 von 14.00 bis 15.00 Uhr:
Eine Anmeldung ist bis zum 11.Oktober 2021 unter Landshut-Pfarrkirchen.BCA@arbeitsagentur.de möglich. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung werden nach der Anmeldung übersandt.