31.08.2021 | Presseinfo Nr. 46

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Leipzig im August 2021

Die Arbeitslosigkeit ist im August leicht angestiegen. Das ist eine Entwicklung, die wir im August oft beobachten.

  • Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um +465
  • - 3.311 arbeitslose Menschen weniger als vor einem Jahr
  • Arbeitslosenquote auf 7,2 Prozent gestiegen
  • Zugang von 2.038 freien Arbeitsstellen
  • Kurzarbeit geht weiter zurück
  • 2.773 (+ 3 im Vergleich zum Vorjahr) Bewerberinnen und Bewerber für Ausbildungsstellen, 604 davon noch auf der Suche
  • 2.559 gemeldete Berufsausbildungsstellen (- 42 weniger als im Vorjahreszeitraum), 631 davon noch zu besetzen

Entwicklung des Arbeitsmarktes

Insgesamt waren Ende August in der Stadt Leipzig 23.413 Menschen,

+ 465 mehr als im Juli, bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter, arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum August 2020 sank die Arbeitslosigkeit um – 3.311.

„Die Arbeitslosigkeit ist im August leicht angestiegen. Das ist eine Entwicklung, die wir im August oft beobachten. Das hängt mit dem Ende der Ausbildung junger Leute zusammen, die nicht von ihren Ausbildungsunternehmen übernommen wurden und sich für oft kurze Zeit arbeitslos melden. Das ist eine gute Gelegenheit für andere, diese jungen und gut ausgebildeten Fachleute einzustellen. Insgesamt ist der Arbeitsmarkt in Leipzig robust und erholt sich weiter von den pandemiebedingten Einflüssen. Das zeigt auch der erhebliche Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum August des vorigen Jahres und an der großen Zahl freier Stellen, die uns gemeldet wurden“, erläutert die Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Leipzig Nadia Arndt zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im August 2021.

Arbeitslosigkeit nach Altersgruppen

Der Anstieg im Vergleich zum Vormonat Juli betrug bei den Unter-20-Jährigen + 145 auf 558 und bei den Unter-25-Jährigen + 311 auf 2.505.

Bei den Lebensälteren, in der Altersgruppe ab 50 Jahren, fiel die Arbeitslosigkeit um - 60 auf 6.217 Personen.

Der Zugang in die Arbeitslosigkeit aus der Erwerbstätigkeit betrug in den letzten vier Wochen + 2.079. In Erwerbstätigkeit meldeten sich 1.914 vorher arbeitslose Menschen in der gleichen Zeit ab.

Beim Zugang an offenen Arbeitsstellen verzeichnete die Arbeitsagentur und das Jobcenter Leipzig im August einen Anstieg gegenüber dem Vormonat. Die Wirtschaft und die Verwaltung haben in den letzten vier Wochen 2.038 freie Stellen, das waren + 228 mehr als im davor liegenden Monat und + 166 mehr als vor einem Jahr, zur Besetzung gemeldet.

Zum statistischen Zähltag im August betrug die Arbeitslosenquote* in der Stadt Leipzig 7,2 Prozent (Vormonat: 7,1 Prozent). Im August 2020 lag diese Quote noch bei 8,4 Prozent.
*Die Arbeitslosenquote bezieht sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.

Kurzarbeit angezeigt

Im Juli 2021, jüngster statistisch ausweisbarer Monat, haben 34 Leipziger Unternehmen Kurzarbeit angezeigt. Diese Anzeigen umfassten 1.090 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Besonders betroffen waren Unternehmen der Kfz- und der Kfz-Teilefertigung (7), der Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften (4) und der Vorbereitung von Baustellen und Ausbaugewerke (4).

Kurzarbeit abgerechnet - Betriebe

Im Januar 2021 haben 3.463, im Februar 3.510, im März 3.030 und im April, jüngster statistischer Datenstand, 2.842 Betriebe Kurzarbeit abgerechnet. Zum Höhepunkt der Kurzarbeit im April 2020 waren es 4.759 Betriebe

Kurzarbeitergeld bezogen - Beschäftigte

Im Januar 2021 haben die Leipziger Unternehmen für 25.183 Beschäftigte, im Februar für 24.907, im März für 19.615 und im April für 19.752 bezogen. Im April 2020 lag diese Zahl bei 50.956 Beschäftigten.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte

In Leipzig gab es im Dezember 2020, jüngster statistisch verfügbarer Stand, 279.454 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Das waren im Vergleich zum Vorquartal + 514 oder 0,2 Prozent mehr und im Vergleich zum Vorjahresquartal + 2.309 oder 0,8 Prozent mehr.

Arbeitsmarktentwicklung nach Rechtskreisen SGB III und SGB II

Im August waren 7.736 Menschen in der Arbeitsagentur im Rechtskreis SGB III arbeitslos gemeldet. Das waren + 314 mehr als im Vormonat und - 2.718 weniger als vor einem Jahr.

Im Jobcenter Leipzig im Rechtskreis SGB II waren 15.677 Menschen arbeitslos registriert. Das waren + 151 mehr als im August 2021 und - 593 weniger als vor einem Jahr.

67,0 Prozent aller arbeitslosen Leipziger wurden vom Jobcenter und 33,0 Prozent von der Arbeitsagentur betreut.

In Leipzig gab es im August 32.200 Bedarfsgemeinschaften. Das waren - 126 weniger als im Vormonat und – 2.738 weniger als im August des Vorjahres.

Das Jobcenter Leipzig betreut aktuell 40.417 erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Im Vergleich zum Vormonat betrug der Rückgang - 172. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um – 3.337 Personen.

Prognose

„Im nächsten Monat rechne ich mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit und dem Einsetzen der alljährlichen Herbstbelebung“, beschreibt Arndt die Aussicht auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Leipzig.

Ausbildungsmarkt

Bis August waren 2.559 freie Ausbildungsstellen bei der Arbeitsagentur Leipzig gemeldet. Das waren - 42 weniger als vor einem Jahr um diese Zeit. Gegenwärtig sind davon noch 631 unbesetzt. Dem standen 2.773,

+ 3 mehr als im August 2020, Bewerberinnen und Bewerber um einen Ausbildungsplatz gegenüber. Von diesen suchten aktuell noch 604 nach einer Ausbildungsstelle.

Ausbildung bleibt ein zentrales Zukunftsthema

„In den letzten Wochen haben uns viele Betriebe noch ihre freien Ausbildungsstellen gemeldet. Die Unternehmen warten auf den Nachwuchs und manche entschließen sich mitunter sehr kurzfristig, ihre Lehrstellen zu melden. Es lohnt sich also für den bevorstehenden Ausbildungsbeginn auch noch jetzt unsere ständig aktualisierte Ausbildungsbörse zu sichten. Die Fachleute der Jugendberufsagentur unterstützen die jungen Menschen bei der Orientierung und Ausbildungssuche und die Unternehmen stärken wir mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ durch Beratung und Förderung“, so Arndt.

Die Beratungsfachkräfte der Jugendberufsagentur zeigen, wie auch in der aktuellen Situation ein Ausbildungsplatz zu finden ist und wie der Überblick im „Dschungel der Angebote“ von der Ausbildung bis zum Studium erhalten bleibt.

„Mein Appell an die jungen Leute, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, sich unbedingt bei der Jugendberufsagentur zu melden. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater unterstützen gern bei der gemeinsamen Suche und der Vermittlung in noch unbesetzte Ausbildungsstellen. Für die jungen Leute haben wir extra eine spezielle Telefonhotline zur Beratung eingerichtet. Von Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 15.00 Uhr sind wir in der Jugendberufsagentur telefonisch unter 0341 / 913 33333 zu erreichen“, so Arndt zum Abschluss.

Kontakt zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit Leipzig:

Terminanfrage Berufsberatung: www.arbeitsagentur.de/eservices
Telefon: 0800 4 5555 00 (gebührenfrei) oder 0341 913 33333 (Hotline)
oder über das Kontaktformular unter https://www.arbeitsagentur.de/bildung „Kontaktiere uns direkt“.

Mehr Informationen auch unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/leipzig/ausbildung-und-studium

www.arbeitsagentur.de