Herbstbelebung spiegelt konjunkturelle Eintrübung wider

Der Rückgang an Arbeitslosen ist etwas schwächer ausgefallen als in einem Oktober üblich. Zum Stichtag waren insgesamt 9.338 Frauen und Männer ohne Beschäftigung. Das sind 101 weniger als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 4,2 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um 0,2 Prozentpunkte.  Bei den unter 25-Jährigen liegt die Quote mit 2,8 Prozent um 0,3 Prozentpunkte niedriger als noch im September, da viele eine Ausbildung begonnen haben.

02.11.2023 | Presseinfo Nr. 65

Zitat:

„Der typische Herbstaufschwung fällt schwächer aus als üblich, die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober 2023 im Vergleich zum Vormonat nur leicht gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie sogar gestiegen. Die negativen konjunkturellen Einflüssen werden sichtbar. Erfreulich ist, dass viele junge Menschen in diesem Monat den Sprung in die Erwerbstätigkeit geschafft oder Ausbildungsverträge unterzeichnet haben,“ kommentiert Horst Eckert, Leiter der Lörracher Arbeitsagentur die aktuelle Arbeitsmarktlage in der Region.

„Auch wenn weiterhin viele Arbeitskräfte gesucht werden, zeigen sich Unternehmen bei Einstellungen zurückhaltender, wie uns die geringere Anzahl an Arbeitsaufnahmen zeigen. Gleichwohl können sie ihre offenen Stellen nur schlecht besetzen. Es fehlt einfach an passendem Personal. Wir verstärken daher weiter die Beratung zur beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung, denn der Arbeitsmarkt bietet aktuell auch viele Chancen“ so Eckert mit Blick auf die rund 4000 offenen Stellen, die mit 131 sogar über dem Wert von 2022 liegen.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen