29.03.2019 | Presseinfo Nr. 26

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer

Die Arbeitslosigkeit ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer im März um 35 Personen auf 2.621 Arbeitslose gestiegen. Dies bedeutet auch ein leichter Anstieg der Arbeitslosenquote, die mit 4,7 Prozent 0,1 Prozentpunkte mehr beträgt als im Februar.

„Wie bereits im Februar wahrzunehmen war, hat der milde Winter in diesem Jahr den Arbeitsmarkt kaum beeinflusst. Der Frühjahrsaufschwung ist daher bisher nicht so deutlich eingetreten wie erwartet. Aber gerade in den saisonabhängigen Berufen, beispielsweise im Garten- und Landschaftsbau und im Bereich Hotel und Gaststätten, wurden bereits Bewerber eingestellt. Ich rechne damit, dass viele Wiedereinstellungen Anfang April realisiert werden können“, erläutert Zeljko Kuzmanovic, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Speyer.

In den vergangenen vier Wochen haben sich 654 Personen arbeitslos gemeldet, 19 mehr als im Vormonat. Im gleichen Zeitraum konnten 613 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 36 weniger als im Februar. Mit 196 neuen Jobmöglichkeiten hat der Arbeitgeber-Service 53 Stellen weniger registriert als im Vormonat. Im Bestand befinden sich aktuell 947 Stellen. „Aktuell geht die Rekrutierung von Auszubildenden für das Jahr 2019 in die Endphase. Die Ausbildung im eigenen Unternehmen lohnt sich und bietet viele Vorteile. Arbeitgeber gewinnen geeigneten Nachwuchs, können gezielt die Kenntnisse vermitteln, die für das Unternehmen wichtig sind, und sichern sich so die eigenen Fachkräfte von morgen. Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit unterstützt die Betriebe mit seinen Kenntnissen und Informationen zu Fördermöglichkeiten gerne bei der Nachwuchsgewinnung“, meint Kuzmanovic.