04.01.2019 | Presseinfo Nr. 3

Arbeitsmarktbericht Dezember 2018 Speyer

Erneuter Rückgang zum Jahresende 2018: Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer um 49 Personen auf 2.368 Arbeitslose gesunken. Diese Entwicklung hat auch die Arbeitslosenquote positiv beeinflusst, denn diese ist um 0,1 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent gesunken.
„Es ist ein deutlicher Unterschied in Bezug auf die beiden Rechtskreise erkennbar. Während bei der Agentur für Arbeit mit 961 arbeitslosen Personen die anteilige Arbeitslosenquote bei 1,7 Prozent liegt, beträgt diese beim Jobcenter mit aktuell 1.407 arbeitslos gemeldeten Frauen und Männern 2,5 Prozent“, erklärt Zeljko Kuzmanovic, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Speyer.
 
In den vergangenen vier Wochen haben sich 576 Personen arbeitslos gemeldet, 73 weniger als im Vormonat. Im gleichen Zeitraum konnten 624 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 34 weniger als im November.
Der Bedarf an Arbeitskräften ist weiterhin konstant hoch. Mit 187 neuen Jobmöglichkeiten hat der Arbeitgeber-Service im Dezember 2 Stellen mehr registriert als im Vormonat. Im Bestand befinden sich aktuell 1.008 Stellen.
 
„Ich freue mich, dass wir das sehr hohe Niveau aus den Vorjahren auch 2018 halten konnten. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert. Die Personengruppe zwischen 50 und 65 Jahre nimmt mit 37,6 Prozent wieder den größten Anteil an allen arbeitslos gemeldeten Menschen ein. Um dem drohenden Mangel an qualifizierten Arbeitskräften entgegenzuwirken, ist es für alle Arbeitsmarktpartner wichtig, auch die Kompetenzen älterer Mitarbeiter gezielt einzusetzen und weiterzuentwickeln“, rät Kuzmanovic.