30.06.2021 | Presseinfo Nr. 17

Entspannung setzt sich fort: Weniger Arbeitslose und mehr offene Stellen

Von einer Sommerpause war auf dem Arbeitsmarkt im Juni nichts zu spüren. Stattdessen nahm dieser dank der Lockerungen der Corona-Maßnahmen weiterhin leicht Fahrt auf. So waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Ludwigshafen mit 16.776 Personen 155 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat und 884 weniger als vor einem Jahr.

Erneut kam es nur im Zuständigkeitsbereich des Jobcenters Vorderpfalz-Ludwigshafen zu einem leichten Anstieg. Hier waren mit 10.293 Arbeitslosen 116 mehr registriert als im Mai, allerdings 169 weniger als im Vorjahr. Bei der Agentur für Arbeit waren 6.483 Personen arbeitslos gemeldet, 271 weniger als im Vormonat und 715 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank erneut um 0,1 Prozentpunkte und beträgt nun 7,2 Prozent.

In den vergangenen vier Wochen konnten 2.881 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 165 weniger als im Mai, jedoch 983 mehr als vor einem Jahr. Im selben Zeitraum haben sich 2.741 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 89 mehr als im Vormonat und 232 mehr als im Vorjahr. „Der Erholungskurs auf dem Arbeitsmarkt geht weiter und davon profitieren alle Personengruppen. Wer auf der Suche nach einem Job ist, hat momentan gute Chancen, denn die Nachfrage nach Personal wird wieder größer. Das wird an den Stellenmeldungen deutlich, die im Juni um 11 Prozent gestiegen sind“, sagt Benjamin Wehbring, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ludwigshafen.

Arbeitsstellen und Entwicklung Ausbildungsmarkt

757Jobmöglichkeiten wurden im Juni gemeldet, 75 mehr als im Mai und 203 mehr als im Vorjahr. Der Bestand umfasst somit aktuell 3.382 Stellen, 223 mehr als im Vormonat und 913 mehr als vor einem Jahr. In den Bereichen Erbringung wirtschaftlicher Dienstleistungen, Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, öffentliche Verwaltung sowie im Gesundheits- und Sozialwesen wurden die meisten Stellen gemeldet. Aber auch das verarbeitende Gewerbe, hier insbesondere der Bereich Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, bietet zahlreiche Jobmöglichkeiten. „Arbeitgeber sind nicht nur auf der Suche nach bereits ausgebildeten Fachkräften, sondern auch nach Nachwuchskräften. Aktuell sind von den 2.531 Ausbildungsplätzen, die uns seit Oktober 2020 gemeldet wurden, noch 1.125 unbesetzt. Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz suchen oder noch nicht genau wissen, welcher Beruf zu ihnen passt, sollten sich daher unbedingt bei unserer Berufsberatung melden und gemeinsam den Start ins Berufsleben planen“, rät Wehbring. Bisher haben sich im laufenden Berichtsjahr schon 2.305 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet, das sind 222 weniger als im Vorjahr. Von diesen sind noch 1.218 auf der Suche nach einer Lehrstelle, 150 weniger als vor einem Jahr. Um einen Termin bei der Berufsberatung zu vereinbaren, einfach eine Mail an Ludwigshafen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de schicken oder die kostenlose Servicenummer 0800 4 5555 00 anrufen.

Stadt Ludwigshafen

In der Stadt Ludwigshafen waren im Juni mit 9.227 Personen 60 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat und 568 weniger als vor einem Jahr. 1.550 Frauen und Männer haben ihre Arbeitslosigkeit beendet, 61 weniger als im Mai, allerdings 606 mehr als vor einem Jahr. Im selben Zeitraum haben sich 1.502 Personen arbeitslos gemeldet, 2 weniger als im Vormonat, jedoch 81 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 9,7 Prozent.

Geschäftsstellenbezirk Frankenthal

„Im Vergleich zum Vormonat zeigt sich der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Frankenthal sehr stabil, die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 6,8 Prozent“, berichtet Ralf Lenke, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Frankenthal. So war im Juni mit 2.564 Personen eine Person weniger arbeitslos gemeldet als im Mai. „Dies sind 71 Personen weniger als vor einem Jahr. Daran lässt sich erkennen, dass sich der Arbeitsmarkt in diesem Jahr wieder etwas erholt hat, auch wenn wir noch nicht von einem Vorkrisenniveau sprechen können“, sagt Lenke.

In den vergangenen vier Wochen haben sich 451 Personen arbeitslos gemeldet. Im selben Zeitraum konnten 458 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden. „Auch der Stellenmarkt zeigt sich solide“, so Lenke. 109 Stellen wurden dem Arbeitgeber-Service im Juni gemeldet, 19 mehr als im Vormonat. Der Stellenbestand umfasst aktuell 481 Jobmöglichkeiten, von denen 353 in der Stadt Frankenthal angesiedelt sind. „Arbeitskräfte werden besonders in den Bereichen Lager und Logistik, Berufskraftverkehr, Gartenlandschaftsbau, Reinigung und Büro gesucht. Gerne beraten wir zu diesen Stellenmöglichkeiten, bieten entsprechende Qualifizierungen an und stellen den Kontakt zu den Arbeitgebern her“, erklärt Lenke. Termine für Beratungsgespräche können unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 00 vereinbart werden.

Geschäftsstellenbezirk Speyer

Erneuter Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer: Mit 3.058 Personen waren 40 weniger arbeitslos gemeldet als im Mai und 229 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt somit weiterhin bei 5,3 Prozent. 501 Personen haben sich in den vergangenen vier Wochen arbeitslos gemeldet, 35 mehr als im Vormonat und 23 mehr als im Vorjahr. Im selben Zeitraum konnten 531 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 66 weniger als im Mai, jedoch 109 mehr als vor einem Jahr. „Während sich der Bestand an arbeitslosen Menschen in unserem Bezirk im Vergleich zum Vorjahr verringert hat, ist der Anteil der Langzeitarbeitslosen gestiegen. Mit unserem Dienstleistungsangebot und entsprechenden Fördermöglichkeiten möchten wir diese Menschen bei ihrem Weg aus der Arbeitslosigkeit unterstützen", sagt Zeljko Kuzmanovic, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Speyer.

Hierzu findet auch ein stetiger Austausch mit regionalen Arbeitgebern statt, denn der Bedarf an Personal nimmt wieder zu. 193 Stellen wurden dem Arbeitgeber-Service gemeldet, 35 mehr als im Vormonat und 76 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt umfasst der Stellenbestand aktuell 840 Jobmöglichkeiten, 29 mehr als im Mai und 194 mehr als im Vorjahr.

Die Arbeitsagentur Ludwigshafen auf Twitter

Neugierig, was bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen alles passiert? Dann folgen Sie uns auf Twitter, denn dort informieren wir über aktuelle Entwicklungen. Schauen Sie doch mal auf dem offiziellen Account unter @AA_Ludwigshafen vorbei!