26.09.2019 | Presseinfo Nr. 103

Nimm Dir Zeit für die Berufswahl!

Um nicht erst während der Ausbildung festzustellen, dass man ganz falsche Vorstellungen vom Traumberuf hatte, sollte man sich vorher ausführlich informieren. Eine gute Gelegenheit bieten zum Beispiel Ausbildungsmessen.
 

„Nur wer verschiedene Berufe und die Alternativen kennenlernt, kann eine fundierte Berufsentscheidung treffen. Für die Berufswahl sollte man sich Zeit nehmen und rechtzeitig damit starten. Einen guten Überblick über die Möglichkeiten in der Region bieten unsere Messen“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

10. Ausbildungsmesse in Oldenburg

„Wir feiern heute ein kleines Jubiläum. Die Messe wird bereits zum zehnten Mal in Oldenburg organisiert. Mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit genutzt, sich über Berufe und duale Studiengänge zu informieren. Ich freue mich über diese gute Resonanz. Mein Dank gilt allen Organisierenden und insbesondere der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir jedes Jahr den Lehrbetrieb auf den Kopf stellen und die Räumlichkeiten nutzen dürfen“, ergänzt Dusch.

Messeangebote

An 48 Ständen erhielten Jugendliche von Auszubildenden und Firmenvertretern Tipps zum Einstellungsverfahren und Informationen, worauf Betriebe bei der Suche nach Nachwuchskräften besonders achten. Die Berufspalette bei der Messe reichte von A wie Anästhesietechnische/r Assistent*in, über Bachelor of Arts - Arbeitsmarktmanagement, Industriemechaniker*in, Mathematical Engeneering, Oberflächenbeschichter*innen oder Sportwissenschaften bis Z wie Zollbeamter/-beamtin und Zahnmedizin. Hier konnten sich die jungen Menschen in ungezwungener Atmosphäre austauschen, erste Kontakte knüpfen und so frühzeitig und entspannt die Berufswahl starten. Berufsberaterinnen und Berufsberater standen für alle weiteren Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung.

Ausbildung und duales Studium bieten tolle Karrieremöglichkeiten

Die Berufliche Schule nutzte die Messe, um den Besucherinnen und Besuchern die praktische Ausbildung, die Werkstätten und den Unterricht mit modernen Medien wie zum Beispiel iPads vorzustellen. „Wir möchten Berührungsängste abbauen und für die duale Ausbildung werben. Vielen Jugendlichen ist nicht bekannt, dass ein höherer Schulabschluss bereits durch den Abschluss einer Ausbildung erreicht werden kann oder dass man Studium und Lehre verbinden kann. Hier bieten sich auch interessante Möglichkeiten für Abiturientinnen und Abiturienten. Insbesondere praxisorientierte Schülerinnen und Schüler sollten eine Berufsausbildung in Betracht ziehen, die gute Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Lernen Sie die Angebote an unserer Schule kennen. Gerne können Sie bei uns hospitieren“, lädt Schulleiter Michael Gülck Jugendliche ein.

Start für 2020: Berufsberatung hilft bei der Berufswahl

„Ich empfehle Schülerinnen und Schülern ein ausführliches Gespräch in der Berufsberatung, um möglichst alle Aspekte eines Berufes zu berücksichtigen und auch interessante Alternativen kennen zu lernen. Wir beraten unabhängig und neutral und helfen auch bei der Vermittlung. Uns wurden in Ostholstein und Lübeck bereits rund 2.000 Ausbildungsstellen für 2020 gemeldet“, ergänzt Dusch. „Warten Sie nicht zu lange. Kümmern Sie sich jetzt schon um einen Beratungstermin und Ihre Ausbildung. Auch wenn Sie noch unsicher sind, ob Sie einen weiterführenden Schulabschluss machen möchten, hilft Ihnen die Berufsberatung dabei, den für Sie passenden Weg zu finden“, rät er.

Chancen für 2019

„An Jugendliche, die für dieses Jahr noch eine Ausbildung suchen, richte ich den Appell, weiterhin „am Ball zu bleiben“. Auch nach dem üblichen Ausbildungsbeginn im August und September gibt es noch Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt. Allerdings sollten die jungen Menschen offen für Alternativen sein, an die sie bisher nicht gedacht haben. Betriebe möchte ich ermuntern, in ihrer Bereitschaft nicht nachzulassen und auch Jugendlichen eine Chance zu geben, die nicht den Idealvorstellungen entsprechen. Bei Bedarf können wir zum Beispiel mit der „Assistierten Ausbildung“ oder einer Einstiegsqualifizierung unterstützen“, empfiehlt Dusch.

Daten zum Ausbildungsmarkt 2019 in Ostholstein

Das Berufsberatungsjahr läuft vom Oktober 2018 bis September 2019. Die bundesweite Veröffentlichung der Daten erfolgt erst im November 2019, so dass bisher nur Angaben für den August 2019 möglich sind.

Seit Beginn des Beratungsjahres im Oktober 2018 nahmen im Kreis Ostholstein 1.002 (+25 oder 2,6 Prozent zum Vorjahr) Bewerber*innen die Ausbildungsvermittlung der Agentur für Arbeit Lübeck in Anspruch. 188 (+29 oder 18,2 Prozent) Jugendliche suchten Ende August 2019 noch eine Stelle.

Von den Betrieben wurden 1.646 Ausbildungsstellen angeboten (-57 oder 3,3 zum Vorjahr). Ende August 2019 waren noch 474 (-119 oder 20,1 Prozent) offen.

Dabei übersteigt die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen erneut die Zahl der unversorgten Bewerber*innen. Rechnerisch kamen 2,5 noch offene Stellen auf eine/n unversorgte/n Jugendliche/n.

Top 10 der noch freien Ausbildungsplätze in Ostholstein:

Koch/Köchin

Hotelfachmann/-frau

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Verkäufer*in

Restaurantfachmann/-frau

Anlagenmech.-Sanitär-/Heiz.-Klimatech.

Elektroniker/in – Energie-/Gebäudetechn.

Fachverkäuf.-Lebensmittelhandwerk - Bäckerei

Handelsfachwirt*in (Ausbildung)

Friseur*in

Kontaktmöglichkeiten

Jugendliche, die noch für 2019 oder bereits für 2020 eine Ausbildung suchen, sollten gleich in der Arbeitsagentur vorbeischauen. Einen Termin in der Berufsberatung können sie auch telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 00, per E-Mail unter Luebeck.Berufsberatung@arbeitsagentur.de oder online unter www.arbeitsagentur.de/eservices vereinbaren.