29.07.2022 | Presseinfo Nr. 59

Landkreis Harburg: Zum Ausbildungsstart mehr Stellen unbesetzt als Ausbildungssuchende

Der 1. August kennzeichnet für viele Jugendliche einen Meilenstein: mit der Ausbildung beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Gleichzeitig begrüßen viele Unternehmen im Landkreis Harburg ihre neuen Auszubildenden. Aber noch hat nicht jede Schulabgängerin oder jeder Schulabgänger einen Vertrag in der Tasche und auch Betriebe haben noch nicht jede Ausbildungsstelle besetzt. Was nun? Die Arbeitsagenturen in Buchholz und Winsen stehen Jugendlichen und Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite.

„Denjenigen, die noch keinen Ausbildungsvertrag haben und Unternehmen, die noch Auszubildende suchen, möchte ich ermutigen, jetzt nicht den Kopf in den Sand zu stecken“, betont Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen, „Denn der 1. August mag für viele der klassische Ausbildungsbeginn sein, aber auch später ist noch ein Einstieg in die Ausbildung möglich“. Aus diesem Grund wäre eine Bilanz für das Ausbildungsjahr verfrüht und so wird die Agentur erst im November ein Fazit ziehen. „In den kommenden Wochen wird sich noch vieles bewegen und passend zum „Sommer der Berufsausbildung“ arbeiten unsere Ausbildungsexperten von Berufsberatung und Arbeitgeber-Service gemeinsam mit den Kammern weiter daran, Stellen zu besetzen und Jugendlichen Angebote zu unterbreiten“ berichtet die Agenturchefin.

Rein rechnerisch wird sich die ein oder andere Lücke zwischen den noch fast 530 unbesetzten Ausbildungsstellen und gut 430 unversorgten Bewerbern schließen, aber nicht immer passen Traumberuf und Angebot, Wohn- und Arbeitsort, Wünsche und Anforderungen zueinander. Gleichwohl bieten die Arbeitsagenturen in Buchholz und Winsen neben einer individuellen Beratung ein Portfolio an Leistungen, wie kostenfreien Zusatzunterricht oder Berufsausbildungsbeihilfe, mit dem sie Jugendliche und Unternehmen unterstützen. Übrigens ist auch wer ein Studium anstrebt und noch keinen Platz an der Uni hat, bei der Berufsberatung an der richtigen Stelle.

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Harburg 917 Ausbildungsstellen und damit 126 Stellen (12,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Im gleichen Zeitraum suchten 1.167 die Berufsberatung auf, 68 Jugendliche (5,5 Prozent) weniger als im Vorjahr. Mit Stand Juli waren noch 432 Jugendliche unversorgt und 528 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Weitere Infos
Internet: www.arbeitsagentur.de/bildung
Terminvereinbarung für eine Berufsberatung  
unter 0800 4 5555 00 (montags bis freitags von 8-18 Uhr)
Informationen für Unternehmen unter 0800 4 5555 20

TOP-10-Berufe der unbesetzten Berufsausbildungsstellen (Kreis Harburg, Berichtsjahr 2021/2022, Juli 2022)

Verkäufer/in: 48
Kaufmann/-frau im Einzelhandel: 41
Fachkraft - Lagerlogistik: 27
Fachlagerist/in: 20
Kaufm. -Groß/Außenhandelsmanag - Großh.: 19
Handelsfachwirt/in (Ausbildung): 16
Rohrleitungsbauer/in: 15
Fachverkäuf.-Lebensm.handwerk - Bäckerei: 15
Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r: 14
Anlagenmech. - Sanitär-/Heiz.-Klimatech.:13