Lüneburg-Uelzen: Ausbildungsvertrag noch nicht in der Tasche? Da geht noch was

01.08.2023 | Presseinfo Nr. 47

Am 1. August beginnt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt: die Ausbildung. Auch in den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen geht es für Jugendliche an den Ausbildungsstart. Aber noch hat nicht jeder einen Vertrag in der Tasche und auch Betriebe haben noch nicht jede Ausbildungsstelle besetzt. Was nun? Die Arbeitsagentur Lüneburg-Uelzen steht Jugendlichen und Unternehmen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Ganz klassisch verbinden viele diesen Sommermonat mit dem Ausbildungsbeginn, aber auch zum 1. September starten viele Ausbildungsgänge und sogar später ist ein Einstieg möglich. Eine Bilanz für das Ausbildungsjahr wäre daher noch verfrüht, darauf weist die hiesige Agentur für Arbeit hin und wird erst im November ein Resümee ziehen. In den kommenden Wochen wird sich noch vieles bewegen. Gemeinsam mit den Kammern arbeiten die Ausbildungsexperten von Berufsberatung und Arbeitgeber-Service der Agenturen für Arbeit weiter daran, Stellen zu besetzen und Jugendlichen Angebote zu unterbreiten.

Ende Juli gab es Bereich Lüneburg-Uelzen mehr Ausbildungsstellen als Bewerberinnen und Bewerber gemeldet waren; dabei kamen 1.362 unbesetzte Stellen auf 1.081 unversorgte Jugendliche. Nicht immer passen Traumberuf und Angebot, Wohn- und Arbeitsort, Wünsche und Anforderungen zueinander. Gleichwohl verfügen die örtlichen Arbeitsagenturen in Buchholz, Lüchow, Lüneburg, Uelzen und Winsen neben einer individuellen Beratung über ein Portfolio an Leistungen, wie Berufsausbildungsbeihilfe oder assistierte Ausbildung, mit dem sie Jugendliche und Unternehmen unterstützen. Die Arbeitsagentur weist Jugendliche und Betriebe darauf hin, dass es für dieses Ausbildungsjahr noch nicht zu spät ist und bietet an, bei der Ausbildungs- und Auszubildendensuche zu helfen. 

Kontaktmöglichkeiten für Jugendliche:
Kostenfreie Servicenummer: 0800 4 5555 00 
(zusätzlich: Landkreis Lüchow-Dannenberg: 05841/ 9610-111/ Landkreis Lüneburg: 04131/ 745-437/ Landkreis Uelzen: 0581/ 939-444)
Internet: https://www.arbeitsagentur.de/bildung 

Die Situation in den einzelnen Landkreisen stellt sich wie folgt dar.

Landkreis Harburg (Stand Juli)

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Harburg 1.124 Ausbildungsstellen, also 207 Stellen (22,6 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig meldeten sich 1.225 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei den Arbeitsagenturen Buchholz und Winsen, ein Plus von 58 Jugendlichen (5,0 Prozent). Zuletzt standen 554 unbesetzten Ausbildungsstellen 451 unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber.
 

Landkreis Lüchow-Dannenberg (Stand Juli)

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Lüchow-Dannenberg 306 Ausbildungsstellen, also 71 Stellen (30,2 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig meldeten sich 316 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur Lüchow, ein Minus von 25 Jugendlichen (7,3 Prozent). Zuletzt standen 104 unbesetzten Ausbildungsstellen 84 unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber.
 

Landkreis Lüneburg (Stand Juli)

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Lüneburg 1.102 Ausbildungsstellen, also 74 Stellen (7,2 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig meldeten sich 1.077 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur Lüneburg, ein Plus von 57 Jugendlichen (5,6 Prozent). Zuletzt standen 456 unbesetzten Ausbildungsstellen 398 unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber.

Landkreis Uelzen (Stand Juli)

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Uelzen 649 Ausbildungsstellen, also 24 Stellen (3,8 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig meldeten sich 598 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur Uelzen, ein Plus von 38 Jugendlichen (6,8 Prozent). Zuletzt standen 248 unbesetzten Ausbildungsstellen 148 unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber.
 

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen