31.01.2019 | Presseinfo Nr. 6

Der Arbeitsmarkt in Magdeburg, Börde und Jerichower Land im Januar 2019

Im Januar 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Dezember um 1.844 Personen bzw. 10,1 Prozent angestiegen. Damit waren insgesamt 20.191 Menschen im Agenturbezirk Magdeburg, zu dem außer der Landeshauptstadt auch die Börde und das Jerichower Land gehören, arbeitslos gemeldet. Im Januar 2018 waren es noch 21.360.
Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 7,6 Prozent und ist damit 0,7 Prozentpunkte höher als im Vormonat.

„Die Arbeitslosigkeit zeigt saisonal bedingte Verlaufsmuster. Insbesondere Beschäftigte die in witterungsabhängigen Branchen tätig sind, sind in den Wintermonaten von Arbeitslosigkeit betroffen. Hinzu kommen befristete Arbeitsverträge die zum Jahresende ausgelaufen sind", erklärt Matthias Kaschte, Chef der Magdeburger Arbeitsagentur.

„Der Arbeitskräftebedarf, insbesondere nach ausgebildeten Fachkräften, ist aber groß. Wir stellen deshalb fest, dass sich die Zahl der Menschen, die im Winter entlassenen werden, gegenüber früheren Jahren verringert hat und gehen im Frühjahr von einer zügigen Integration in den Arbeitsmarkt aus", ergänzt Kaschte.

Unterbeschäftigung

Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst.

Die Zahl der unterbeschäftigten Menschen (ohne Kurzarbeit) belief sich im Dezember 2018 auf 28.297, das sind 2.043 Personen weniger als im Vorjahresmonat, entsprechend der saisonalen Entwicklungen am Arbeitsmarkt jedoch 1.266 mehr als im Dezember.

Die Unterbeschäftigungsquote beträgt aktuell 10,4 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage

Insgesamt wurden im Januar 1.154 Stellen im Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und der Jobcenter neu gemeldet. Die meisten gemeldeten Arbeitsstellen kommen aus den Berufsgruppen der Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung (1.692 Stellen, z.B. Mechatroni-ker), Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung (1.168 Stellen, z.B. Altenpfleger) und Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (877 Stellen, z.B. Berufskraftfahrer).

Regionale Betrachtung des Arbeitsmarktes

Landeshauptstadt Magdeburg

In der Landeshauptstadt Magdeburg lag die Arbeitslosenquote im Januar 2019 bei 8,9 Prozent und damit um 0,7 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats und 0,4 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Aktuell sind 11.006 Menschen in der Landeshauptstadt von Arbeitslosigkeit betroffen. Das bedeutet einen Anstieg um 848 Personen (+8,3 Prozent) zum Vormonat und eine Abnahme um 451 Personen (- 3,9 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr.

Der Bestand an Arbeitsstellen in der Landeshauptstadt ist im November auf 2.975 gesunken. Dennoch ist die Nachfrage nach Arbeitskräften weiterhin hoch. So meldeten Arbeitgeber im Januar 675 neue Arbeitsstellen.

Landkreis Börde

In der Börde ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent gestiegen. Im Januar 2018 betrug die Quote 6,1 Prozent.

5.500 Menschen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet. Gegenüber Dezember sind derzeit 574 Personen (+11,7 Prozent) mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 336 (- 5,8 Prozent) weniger.

Der Bestand an Arbeitsstellen beläuft sich im Januar auf 1.599 und liegt damit unter dem Wert von Dezember (- 70 Arbeitsstellen) und Januar 2018 (- 97 Arbeitsstellen). Arbeitgeber meldeten in diesem Monat 322 neue Arbeitsstellen.

Landkreis Jerichower Land

Im Landkreis Jerichower Land sind im aktuellen Monat 3.685 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 422 Personen (+ 12,9 Prozent) mehr als im Dezember und 382 (- 9,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,9 Prozentpunkte auf 7,9 Prozent gestiegen. Sie liegt aber weiterhin deutlich unter dem Vorjahreswert von 8,5 Prozent.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar auf 861 gesunken. Arbeitgeber meldeten im 157 neue Arbeitsstellen.