21.02.2019 | Presseinfo Nr. 11

Jüngere profitieren vom Wissen der Älteren

Beschäftigte werden älter
Die Zahl der älteren Beschäftigten in den Unternehmen des Agenturbezirkes Magdeburg steigt zunehmend. Zuletzt waren von den 192.259 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 45.686, also fast 25 Prozent, über 55 Jahre alt. Ende 2013 waren es nur knapp 21 Prozent. Etwa die Hälfte der über 55-Jährigen ist dabei bereits seit mindestens 10 Jahren im Unternehmen beschäftigt.

„Für den Erfolg des Unternehmens sind die Erfahrung und Potentiale älterer Beschäftigter ein wichtiger Schlüssel. Fortwährende Qualifizierung und aktives Gesundheitsmanagement können dabei helfen, ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit bis zum Übertritt in den wohlverdienten Ruhestand zu erhalten", sagt Matthias Kaschte, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Magdeburg.

Die Bereitschaft der Unternehmen lebensälteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über 55 Jahren eine Chance zu geben steigt und das Risiko von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein geht zurück. Dennoch profitiert diese Personengruppe noch nicht im gleichen Maße vom Rückgang der Arbeitslosigkeit der vergangenen Jahre wie andere. Während die Arbeitslosigkeit im Raum Magdeburg innerhalb eines Jahres insgesamt um 7,1 Prozent zurückgegangen ist, sank die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahren nur um 4,9 Prozent.

„Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter, lohnt sich ein Blick auf lebenserfahrene ältere Arbeitnehmer die ihr Fachwissen ins Unternehmen einbringen. Wo berufliche Qualifikationen nicht mehr aktuell sind, können die Arbeitsagentur und die Jobcenter durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen oder andere Fördermöglichkeiten unterstützen", ergänzt Kaschte.

Rechtzeitig an Arbeitskräfte von morgen denken

Aufgrund der demografischen Entwicklung werden viele ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in absehbarer Zeit in den Ruhestand gehen.

Junge Beschäftigte und Nachwuchskräfte sind das Betriebspotential von morgen. Viele der unter 35-Jährigen sind jedoch sehr flexibel und nutzen die guten Möglichkeiten, die ihnen der Arbeitsmarkt bietet und wechseln häufiger den Arbeitsplatz. So kommt es, dass zuletzt etwa ein Drittel der Beschäftigten in dieser Altersgruppe nicht länger als ein Jahr im jeweiligen Unternehmen beschäftigt war.

„Unternehmen können bei dieser Altersgruppe nicht nur mit Ihrer Vergütung punkten, sondern auch mit Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten. Die Duale Ausbildung im eigenen Betrieb ist dabei für viele junge Menschen sowohl der erste Schritt ins Unternehmen als auch ins Berufsleben", erklärt Matthias Kaschte. „Dabei können die Jüngeren aktuell auch noch von den Erfahrungen und dem Fachwissen der Älteren profitieren, was zusätzlich zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens beiträgt", so Kaschte.

Der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Magdeburg und der Jobcenter Landeshauptstadt Magdeburg, Börde und Jerichower Land bietet den Unternehmen vielfältige Beratungsangebote und unterstützt bei allen Fragen der Personalrekrutierung.

Zu erreichen ist der Arbeitgeber-Service unter folgenden Kontaktdaten:

über den persönlichen Ansprechpartner des Unternehmens

 telefonisch: 0800/4 5555 20 oder per Email: Magdeburg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de