22.02.2019 | Presseinfo Nr. 13

Neue Fördermöglichkeit für passgenaue Qualifizierung in Unternehmen

Am 01. Januar ist das Qualifizierungschancengesetz in Kraft getreten, das die Möglichkeiten der Weiterbildungsförderung in Unternehmen verbessert. Dabei berücksichtigt es auch die geänderten Anforderungen an Unternehmen und Beschäftigte, die sich durch einen steigenden Fachkräftebedarf und zunehmende Digitalisierung ergeben.

Was kann gefördert werden?

Je nach Unternehmensgröße, persönlichen Voraussetzungen des oder der Beschäftigten sowie Art und Umfang der Qualifizierung können bis zu 100 Prozent der Weiterbildungskosten und ein Zuschuss zum Arbeitsentgelt von bis zu 100 Prozent für weiterbildungsbedingten Arbeitsausfall durch die Bundesagentur für Arbeit übernommen werden. Zudem wurde auch das Beratungsangebot für Arbeitgeber erweitert.

„Die Möglichkeiten des Qualifizierungschancengesetzes unterstützen dabei, festzustellen wo die Qualifikation der bewährten Beschäftigten noch nicht oder nicht mehr ganz den Anforderungen entsprechen und wie diese Qualifikationslücken geschlossen werden können", erklärt Matthias Kaschte, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Magdeburg. „Von der Chance Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beruflich weiterzubilden, profitieren alle Unternehmen, denn die Weiterentwicklung der eigenen Belegschaft ist ein wichtiger Baustein der Fachkräftesicherung", ergänzt er.

Kaschte rät Unternehmen deshalb, zügig Kontakt zum gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Magdeburg und der Jobcenter Landeshauptstadt Magdeburg, Börde und Jerichower Land aufnehmen:

 über den persölichen Ansprechpartner des Unternehmens

 telefonisch: 0800/4 5555 20 oder

 per Email: Magdeburg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de