29.03.2019 | Presseinfo Nr. 21

Frühjahr lässt die Arbeitslosigkeit nochmals sinken

Im März 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Februar um 734 Personen bzw. 3,7 Prozent gesunken. Damit waren insgesamt 19.124 Menschen im Agenturbezirk Magdeburg, zu dem außer der Landeshauptstadt auch die Börde und das Jerichower Land gehören, arbeitslos gemeldet. Im März 2018 waren es noch 20.410.
Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 7,2 Prozent und liegt damit 0,3 Prozentpunkte unter der des Vormonats.

„Im März haben mehr Menschen eine neue Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufgenommen als verloren, das führte zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Die anhal-tend milden Temperaturen haben diese Entwicklung zusätzlich positiv beeinflusst", erklärt Diana Nebe, Geschäftsführerin Operativ der Magdeburger Arbeitsagentur.

Einstellungen und Entlassungen

Im März verloren 1.544 Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt ihren Job und mussten sich arbeitslos melden. Das waren 97 weniger als im Februar.

Im selben Zeitraum nahmen 1.948 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt auf, das waren 453 mehr als im letzten Monat.

Unterbeschäftigung

Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst.

Die Zahl der unterbeschäftigten Menschen (ohne Kurzarbeit) belief sich im März 2019 auf 27.663, das sind 598 Personen weniger als im Vorjahresmonat.

Die Unterbeschäftigungsquote beträgt aktuell 10,1 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage

Die Nachfrage an Arbeitskräften stieg im aktuellen Monat an. Insgesamt wurden im März 2.140 Stellen im Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und der Jobcenter neu gemeldet, 342 mehr als im letzten Monat. Die meisten gemeldeten Arbeitsstellen kommen aus den Berufsgruppen Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung (2.191 Stellen, z.B. Altenpfleger), Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung (1.766 Stellen, z.B. Mechatroniker) und Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (1.065 Stellen, z.B. Berufskraftfahrer).

Regionale Betrachtung des Arbeitsmarktes

Landeshauptstadt Magdeburg

In der Landeshauptstadt Magdeburg lag die Arbeitslosenquote im März 2019 bei 8,5 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und 0,5 Prozentpunk-te unter dem Wert des Vorjahres. Aktuell sind 10.609 Menschen in der Landeshauptstadt von Arbeitslosigkeit betroffen. Das bedeutet eine Abnahme um 222 Personen (-2,0 Prozent) zum Vormonat und um 460 Personen (- 4,2 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr.

Im Februar wurden 1.625 neue Arbeitsstellen gemeldet und der Bestand an Arbeitsstellen in der Landeshauptstadt stieg auf 4.246.

Landkreis Börde

In der Börde ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat und -jahr um 0,4 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent gesunken.

5.109 Menschen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist damit im Vergleich zum Januar um 325 Personen (- 6,0 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat um 402 (-7,3 Prozent) zurückgegangen.

Der aktuelle Bestand an Arbeitsstellen im Landkreis beläuft sich auf 1.835 und liegt damit über den Werten von Februar 2019 15 Arbeitsstellen) und März 2018 (+ 221 Arbeitsstellen). Im letzten Monat wurden 367 neue Arbeitsstellen gemeldet.

Landkreis Jerichower Land

Im Landkreis Jerichower Land sind im März 3.406 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 187 Personen (- 5,2 Prozent) weniger als im Februar und 424 (-11,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent gesunken. Sie liegt damit um 0,7 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert von 8,0 Prozent.

Der Bestand an Arbeitsstellen blieb im März fast unverändert und beträgt derzeit 860. Arbeitgeber meldeten 148 neue Arbeitsstellen.