30.04.2019 | Presseinfo Nr. 25

Positive Arbeitsmarktentwicklung im April

Im April ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum März um 765 Personen bzw. 4,0 Prozentpunkte zurückgegangen. Damit waren insgesamt 18.359 Menschen im Agenturbezirk Magdeburg arbeitslos gemeldet und die Arbeitslosenquote lag bei 6,9 Prozent. Im Vorjahr waren noch 19.606 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen und die Arbeitslosenquote betrug 7,4 Prozent.

„Für die Menschen in der Landeshauptstadt, der Börde und dem Jerichower Land bieten sich gute Beschäftigungsmöglichkeiten. Es besteht anhaltend ein branchenübergreifender Bedarf an Arbeitskräften. Das ist erfreulich für die Menschen und die Region," berichtet Matthias Kaschte.

Einstellungen und Entlassungen

Im April verloren 1.439 Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt ihren Job und mussten sich arbeitslos melden. Das waren 105 weniger als im März.

Im selben Zeitraum nahmen 2.038 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt auf, das waren 90 mehr als im März.

Unterbeschäftigung

Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst.

Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) belief sich im April auf 27.080, das sind 1.751 Personen weniger als im April des letzten Jahres.

Die Unterbeschäftigungsquote liegt mit aktuell 9,9 Prozent um 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Nachfrage nach Arbeitskräften

Arbeitgeber meldeten im April 1.277 freie Arbeitsstellen am ersten Arbeitsmarkt, das waren 863 weniger als im März. Insgesamt befinden sich bei der Arbeitsagentur derzeit aber fast 6.900 freie Arbeitsstellen im Bestand.

„Unternehmen benötigen heute und in Zukunft insbesondere gut qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, um ihre Aufträge zu erledigen. Die Chancen und Möglichkeiten einer beruflichen Karriere steigen durch einen Berufsabschluss und fortwehrende Qualifizierungen daher erheblich. Gleichzeitig sinkt das Risiko von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein," erklärt Matthias Kaschte, Chef der Magdeburger Arbeitsagentur.

Die Arbeitsagentur und die Jobcenter der Region unterstützen daher sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber individuell dabei Qualifizierungsbedarfe festzustellen und setzen gezielt gesetzliche Fördermöglichkeiten ein.

Die meisten Stellenangebote betreffen die Berufsgruppen Gesundheit und Soziales (2.192 Stellen, z.B. Altenpfleger), Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (1.754 Stellen, z.B. Mechatroniker), und Verkehr und Logistik (981 Stellen, z.B. Berufskraftfahrer).

Regionale Betrachtung des Arbeitsmarktes

Landeshauptstadt Magdeburg

In der Landeshauptstadt Magdeburg lag die Arbeitslosenquote im April 2019 bei 8,3 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Aktuell sind 10.339 Menschen in der Landeshauptstadt von Arbeitslosigkeit betroffen. Das bedeutet eine Abnahme um 270 Personen (- 2,5 Prozent) zum Vormonat und um 483 Personen (- 4,5 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr.

Im April wurden 809 neue Arbeitsstellen gemeldet. Damit stieg der Bestand an Arbeitsstellen in der Landeshauptstadt auf 4.337.

Landkreis Börde

In der Börde ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,2 und zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf aktuell 5,2 Prozent gesunken.

4.846 Menschen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist damit im Vergleich zum März um 263 Personen (- 5,1 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat um 383 (-7,3 Prozent) zurückgegangen.

Der aktuelle Bestand an Arbeitsstellen im Landkreis ist gegenüber März um 177 zurückgegangen und beläuft sich auf 1.700. 322 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet.

Landkreis Jerichower Land

Im Landkreis Jerichower Land sind im April 3.174 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 232 Personen (- 6,8 Prozent) weniger als im März und 381 (-10,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent gesunken. Sie liegt damit um 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert von 7,4 Prozent.

Der Bestand an Arbeitsstellen blieb im April fast unverändert und beträgt derzeit 832. Arbeitgeber meldeten 146 neue Arbeitsstellen.