31.07.2019 | Presseinfo Nr. 39

Der Arbeitsmarkt im Juli

Im Juli ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juni um 461 Personen bzw. 2,6 Prozent gestiegen. Damit waren insgesamt 18.049 Menschen im Agenturbezirk Magdeburg arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 6,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Die Arbeitslosenquote betrug im Juli 2018 7,3 Prozent und es waren noch 19.386 Menschen von Arbeitslosig-keit betroffen.
Matthias Kaschte, Chef der Magdeburger Arbeitsagentur, bilanziert, „die erhöhte Zahl der Arbeitslosmeldungen von jungen Menschen, die nach ihrer Ausbildung nicht nahtlos in ein Beschäftigungsverhältnis übergehen oder vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden können ist saisontypisch. Wir erwarten aufgrund der großen Nachfrage an ausgebildeten Fachkräften in den regionalen Unternehmen eine zügige Vermittlung dieser jungen Men-schen."

Einstellungen und Entlassungen
Im Juli verloren 1.718 Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt ihren Job und mussten sich arbeitslos melden. Im selben Zeitraum nahmen 1.334 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt auf.

Unterbeschäftigung
Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst.

Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) belief sich im Juli auf 26.804, das sind 297 mehr als im Vormonat und 1.327 Personen weniger als im Juli des letzten Jahres.
Die Unterbeschäftigungsquote liegt mit aktuell 9,8 Prozent um 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Nachfrage nach Arbeitskräften
Arbeitgeber meldeten im Juli 1.924 freie Arbeitsstellen am ersten Arbeitsmarkt, das waren 311 mehr als im Juni. Insgesamt befinden sich bei der Arbeitsagentur damit 7.890 freie Arbeitsstellen im Bestand.
Die meisten Stellenangebote betreffen die Berufsgruppen Gesundheit und Soziales (2.818 Stellen, z.B. Lehrende und ausbildende Berufe), Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (1.921 Stellen, z.B. Mechatroniker), und Verkehr und Logistik (1.038 Stellen, z.B. Berufskraftfahrer).

Regionale Betrachtung des Arbeitsmarktes
Landeshauptstadt Magdeburg
In der Landeshauptstadt Magdeburg lag die Arbeitslosenquote im Juli 2019 bei 8,3 Prozent und damit um 0,3 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats und 0,6 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Aktuell sind 10.311 Menschen in der Landeshauptstadt von Arbeitslosigkeit betroffen. Das bedeutet einen Anstieg um 375 Personen (+3,8 Prozent) zum Vormonat und eine Abnahme um 740 Personen (- 6,7 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr.
Im Juli wurden 1.336 neue Arbeitsstellen gemeldet. Damit steigt der Bestand an Arbeitsstellen in der Landeshauptstadt auf 5.131.

Landkreis Börde
In der Börde ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf aktuell 5,0 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ist sie um 0,5 Prozentpunkte gesunken.
4.646 Menschen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist damit im Vergleich zum Juni um 63 Personen (- 1,4 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat um 521 (- 10,1 Prozent) zurückgegangen.
Der aktuelle Bestand an Arbeitsstellen im Landkreis ist gegenüber Juni um 85 auf 1.827 Arbeitsstellen angestiegen. 402 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet.

Landkreis Jerichower Land
Im Landkreis Jerichower Land sind im Juli 3.092 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 23 Personen (+ 0,7 Prozent) mehr als im Juni und 76 (- 2,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent gestiegen. Sie liegt damit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert von 6,8 Prozent.
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli auf 932 (+ 77 Arbeitsstellen) gestiegen. Arbeitgeber meldeten 186 neue Arbeitsstellen.