17.03.2020 | Presseinfo Nr. 13

Kurzarbeitergeld:

Der Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim
unterstützt ab Mittwoch die Agentur für Arbeit Mannheim (BA) bei der Beratung
und Bearbeitung von Anträgen auf Kurzarbeitergeld. Wirtschaftsbürgermeister
Michael Grötsch bewertet die Kooperation als einen Schritt, um mittelständische
Kleinunternehmen möglichst schnell zu beraten: „Mit Blick auf
die zu erwartende Vielzahl von Unternehmensanfragen zum Thema Kurzarbeitergeld
ist dies ein effizientes Kooperationsprojekt, um den Unternehmen
bei der Bewältigung von finanziellen Engpässen zu helfen, damit die vom
Bund beschlossenen Maßnahmen auch angenommen werden können“. Aktuell
wird ein Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung
in der Beratung und Bearbeitung von Anträgen auf Kurzarbeitergeld geschult.
Zunächst werden drei Mitarbeitende hierfür eingesetzt. Je nach Entwicklung
der Situation kann die Anzahl angepasst werden. „Für uns als städtische
Wirtschaftsförderung ist es selbstverständlich, in dieser besonderen Situation
zu unterstützen. Auch die Unterstützung und Beratung zu den besonderen
Anforderungen, die sich aus der Corona-Krise für die Unternehmen am
Standort ergeben, sind Bestandteil unserer Kundenbetreuung“, erklärt Christiane
Ram, Leiterin des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung
„BesonderDas Corona-Virus kann durch Schutzmaßnahmen oder Lieferengpässe bei
Betrieben erhebliche Arbeitsausfälle verursachen. Wenn diese Arbeitsausfälle
mit einem Entgeltausfall verbunden sind, ist ein Ausgleich mit Hilfe des
Kurzarbeitergeldes grundsätzlich möglich. Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld
muss auf einem unabwendbaren Ereignis oder wirtschaftlichen Gründen beruhen.
Dies trifft etwa dann zu, wenn Lieferungen ausbleiben und die Produktion
eingeschränkt werden muss. Ein unabweisbares Ereignis kann auch dann
vorliegen, wenn etwa durch staatliche Schutzmaßnahmen Betriebe geschlossen
werden.
Eine gleichlautende Pressemitteilung erfolgt durch die Stadt Mannheim.e Situationen benötigen besondere Lösungen, daher freuen wir uns
sehr über das Angebot der Stadt Mannheim zur Unterstützung“, erklärt Herr
Thomas Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit
Mannheim. „Durch die Bündelung unserer Ressourcen können wir den betroffenen
Betrieben in der Region schneller und unbürokratischer helfen. Die
neuen Regelungen werden bereits intensiv nachgefragt“, sagt Frau Bender,
Geschäftsführerin im Operativen-Service in Mannheim.
Hotline für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20 (gebührenfrei)