01.03.2019 | Presseinfo Nr. 22

Der Arbeitsmarkt im Februar 2019

Arbeitsmarkt im Februar 2019: Stabile Lage, gleichzeitig weniger konjunkturell dynamisch

  • Arbeitslosenquote = 4 Prozent
  • Rund 3 Prozent mehr Arbeitslose als vor einem Jahr
  • Weniger neue Stellen in der Industrie

 

5 272 Personen waren arbeitslos gemeldet, 145 Menschen mehr als vor einem Jahr (+2,8 Prozent), 34 mehr als im Januar 2019.

Die Arbeitslosenquote lag im Landkreis weiterhin bei 4 Prozent, hessenweit lag sie bei 4,6 Prozent.

 

  • Arbeitslosenzahlen regional:

Am besten stand die Region Stadtallendorf da, wo gegenüber dem Vorjahresmonat weniger Arbeitslose gezählt wurden.

Marburg: Arbeitslosenquote unverändert bei 4,1 Prozent (2 793 Arbeitslose)

Stadtallendorf: Arbeitslosenquote auf 3,9 Prozent gesunken (1 270 Arbeitslose)

Biedenkopf: Arbeitslosenquote auf 3,7 Prozent angestiegen (1 209 Arbeitslose)

 

Veränderung der Arbeitslosigkeit (nach Rechtskreisen) im Vergleich zu Februar 2018

2 150 Arbeitslose waren im Rechtskreis SGB III arbeitslos, das waren 66 Personen oder 3,2 Prozent mehr als vor einem Jahr; 137 Menschen waren langzeitarbeitslos (länger als ein Jahr). Die Arbeitslosenquote lag bei 1,6 Prozent.
Einzig im Ostkreis/Stadtallendorf wurden im Rechtskreis des SGB III (Versichertengemeinschaft) weniger arbeitslose Menschen als vor einem Jahr gezählt (25 oder rund 4 Prozent weniger); im Westkreis/Biedenkopf sowie im Raum Marburg stiegen die Arbeitslosenzahlen.
Bei den jungen Menschen (15-25 Jahre) gab es 26 oder gut 10 Prozent mehr Arbeitslose.
Rückläufig war die Zahl der Langzeitarbeitslose um 29 oder 17,5 Prozent.

Im Rechtskreis des SGB II gab es 79 arbeitslose Menschen mehr als vor einem Jahr (+2,6 Prozent), insgesamt waren 3 122 Personen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote lag bei 2,4 Prozent.
1 298 Menschen wurden als Langzeitarbeitslose gezählt; ihre Zahl ging um 94 oder 6,8 Prozent zurück. Stark war wieder der Anstieg der Ausländer um 172 Personen oder 15,6 Prozent; rund 41 Prozent aller Arbeitsloser waren Ausländer.

 

Fluktuation auf dem Arbeitsmarkt

Neu arbeitslos meldeten sich im Landkreis insgesamt 1 462 Personen, 67 weniger als vor einem Jahr.  Das waren gegenüber Vormonat Januar 568 oder 28 Prozent weniger; 520 Personen kamen aus vorheriger Erwerbstätigkeit.

Gleichzeitig konnten sich 1 417 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmelden, das waren 154 oder rund 10 Prozent weniger als im Vorjahresmonat und 64 Personen oder 4,3  Prozent weniger als Januar 2019. 

 

Neue Stellen im Februar 2019

708 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet, das waren 13 weniger als ein Jahr zuvor und 28 oder rund 4 Prozent mehr als einen Monat zuvor.

Derzeit sind 3 073  Stellen gemeldet, ein Plus von 348 oder 13 Prozent gegenüber  Februar 2018.