30.01.2019 | Presseinfo Nr. 7

Hessen fördert Hauptschüler

- Ausbildungsbetriebe: Jetzt Zuschuss sichern
- Sonderprogramm verbessert Ausbildungschancen von Hauptschülern
- Antragsschluss: 31. März 2019 – Mittel sind limitiert
 

Die Arbeitsagentur Marburg weist auf ein Sonderprogramm des Landes Hessen hin, das die Ausbildungschancen von Hauptschülern/-innen verbessern soll.

Aus dem Programm „Ausbildungsstellen für Hauptschüler/innen" können Arbeit-geber Zuschüsse erhalten, wenn sie Ausbildungsverträge mit Schülern der neunten Klasse einer allgemeinbildenden Schule abschließen, die die Schule mit einem Hauptschulabschluss verlassen.

Der Zuschuss beträgt im ersten Ausbildungsjahr 50 Prozent der Ausbildungs-vergütung, im zweiten Lehrjahr 25 Prozent.

Wichtig ist, dass das Ausbildungsverhältnis direkt nach der Schulentlassung oder

zumindest im gleichen Jahr beginnt. Zudem muss der oder die Jugendliche als

Ausbildungsplatz-Bewerber/in bei der Berufsberatung der Marburger Arbeitsagentur

oder einem Träger der Grundsicherung (SGB II) gemeldet sein.

Die Mittel können ab sofort beim Regierungspräsidium Kassel beantragt werden,

spätestens jedoch bis 31. März 2019. Interessierte finden hier detaillierte

Informationen:

http://rp-kassel.hessen.de/b%C3%BCrger-staat/f%C3%B6rderung/ausbildungs-und-arbeitsmarktshyf%C3%B6rderung/ausbildungsplatzf%C3%B6rderung-f%C3%BCr

Da die Zahl der Förderfälle limitiert ist, empfiehlt die Agentur für Arbeit Marburg interessierten Ausbildungsbetrieben, schnellstmöglich zu handeln. Auch die Auswahl der Bewerber/innen ist umso größer, je früher Betriebe auf die Suche gehen.

Weitere Auskünfte erteilt der Arbeitgeber-Service der Marburger Arbeitsagentur

unter der kostenfreien Hotline 0800 4 5555 20.