30.01.2019 | Presseinfo Nr. 8

Marburger Arbeitsagentur bietet Ausstellung „Die Kinder von Auschwitz“


Die Ausstellung »Die Kinder von Auschwitz« wurde mit einem Vortrag -inklusive Fotopräsentation- von Alwin Meyer offiziell eröffnet im Hause Arbeitsagentur Marburg. Zu sehen ist die Ausstellung dort im Foyer bis einschließlich 27. Februar.

„Kinder in Auschwitz – das ist der dunkelste Fleck einer dunklen Geschichte" sagt Volker Breustedt, Leiter der Marburger Arbeitsagentur, „vor 77 Jahren wurde in der Wannsee-Konferenz die Vernichtung jüdischer Menschen in Europa beschlossen, und unter den ermordeten Juden waren überproportional viele Kinder. Wir möchten in unserer Arbeitsagentur ein Zeichen setzen gegen Diskriminierung und Unrecht und für Fairness und Toleranz. Daher freuen wir uns, die Ausstellung -auch in Anlehnung an den Tag des Gedenkens an den Nationalsozialismus (immer am 27. Januar eines Jahres)- einem breiten Publikum anbieten zu können."

An Auschwitz erinnert man sich vor allem, weil es Überlebende gab, die von ihren Erlebnissen dort erzählen konnten. Der Referent Alwin Meyer hat als Autor, Aus-stellungs- und Filmemacher über Jahrzehnte nach den Kindern von Auschwitz gesucht, mit ihnen gesprochen und ihr Vertrauen gewonnen. Viele von ihnen erzählten Meyer zum ersten Mal vom Lagerleben, von einer Kindheit, in der der Tod immer präsent und nie natürlich war.

Die Ausstellung „Die Kinder von Auschwitz" ist zu sehen bis zum 27. Februar 2019, jeweils zu den regulären Öffnungszeiten:

 Mo-Di: 08:00 – 16:00 Uhr

 Mi: 08:00 – 12:30 Uhr

 Do: 08:00 – 18:00 Uhr

 Fr: 08:00 – 12:30 Uhr