16.05.2019 | Presseinfo Nr. 47

Erfolgreich durch die Ausbildung mit abH

Wenn junge Menschen während der Ausbildung straucheln, kann die
Agentur für Arbeit unterstützend eingreifen: mit ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH)*

Bei manchen Jugendlichen ist es ein bestimmtes Fach in der Berufsschule oder Prüfungsangst, bei anderen stecken familiäre Konflikte dahinter: Probleme während einer Ausbildung kann es immer geben; sie müssen aber nicht dramatisch sein.

Wenn Schwierigkeiten aber von Dauer sind und dazu führen, dass Jugendliche sich überfordert fühlen, den Anschluss verlieren und alles hinschmeißen möchten, besteht Handlungsbedarf. Das Gute: Sowohl ihnen als auch den Ausbildungsbetrieben kann geholfen werden.

Mit ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) unterstützt die Agentur für Arbeit Marburg Jugendliche in der Ausbildung punktgenau dort, wo sie es benötigen. Das kann beispielsweise ein Stützunterricht begleitend zur Berufsschule sein. Auszubildende erhalten in kleinen Gruppen individuell auf sie zugeschnittene Hilfe, arbeiten Unterricht nach oder bereiten sich auf Tests und Prüfungen vor.

Tobias Neurath auf Erfolgskurs in der Ausbildung – abH inklusive

Der Auszubildende Tobias Neurath, 19 Jahre, aus Kirchhain, nimmt seit Dezember 2017 an den abH teil, durchgeführt von qualifizierten Sozialpädagoginnen und Lehrkräften des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft. „Mir hat es ´was gebracht" sagt der junge Mann, „es ist toll, dass ich Unterstützung und Hilfe bekomme, wenn ich was nicht verstehe oder irgendein Problem habe. Es tut mir gut, immer einen Ansprechpartner mit offenem Ohr zu haben." Mithilfe der individuell auf die Bedürfnisse des Auszubildenden abgestimmten Angebote wurde er als Verkäufer zielgerichtet durch seine Zwischenprüfung begleitet und wird im Mai bis zur Abschlussprüfung gefördert. Außerdem hat er die Möglichkeit, die abH auch darüber hinaus wahrzunehmen, um sein Ziel, die Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel, erfolgreich abzuschließen.

In Abstimmung mit Jan Wepler, Betriebsinhaber des Ausbildungsbetriebs WEPLER Fachzentrum in Kirchhain, wendete sich der Auszubildende an das Bildungswerk, um nach einer geeigneten Unterstützungsmöglichkeit zu suchen. Nach einem ausführlichen Einzelgespräch, einem bedarfsorientierten Profiling sowie der anschließenden Klärung der Fördervoraussetzungen mit der Agentur für Arbeit Marburg, nahm Tobias Neurath wöchentlich an einem fachtheoretischen Stützkurs zur Aufarbeitung der Lerninhalte aus der Berufsschule teil und konnte sich in diesem Rahmen intensiv auf seine Zwischenprüfung vorbereiten. Neben dem leistungs- und binnendifferenzierten Stützkurs bekam Tobias Neurath zusätzliche Hilfe durch sozialpädagogische Begleitung sowie die Bereitstellung individueller Förderangebote durch die pädagogischen Mitarbeiterinnen des Bildungswerks, welche das erfolgreiche Bestehen seiner Zwischenprüfung schließlich begünstigte.

Geschäftsführer Jan Wepler zeigt sich überzeugt von der Unterstützungs-möglichkeit der abH, er ist froh, dass es eine solche Unterstützung gibt: „Die Anforderungen an Auszubildende sind so anspruchsvoll, dass wir kleineren Ausbildungsbetriebe für diese Unterstützung der Agentur für Arbeit und die Umsetzung durch die fach-kompetenten Mitarbeiter des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e. V. sehr dankbar sind."

Die komplette Presseinformation mit Bild finden Sie unter "Weitere Informationen"