30.09.2019 | Presseinfo Nr. 99

Der Arbeitsmarkt im September 2019

Arbeitsmarkt im September 2019: Beschäftigung stabil trotz allgemeiner konjunktureller Anspannung

  • Arbeitslosenquote = 3,6 Prozent
  • Mehr Menschen arbeiten sozialversicherungspflichtig als vor einem Jahr

4 847 Personen waren arbeitslos gemeldet, 135 Personen oder rund 3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Gegenüber August 2019 sind es 362 oder fast 7 Prozent weniger Arbeitslose; alle Personen- und Altersgruppen konnten profitieren. Die Arbeitslosenquote lag im Landkreis bei 3,6 Prozent, genauso wie vor einem Jahr.

Weiterhin Kurzarbeit angezeigt von Arbeitgebern im Landkreis

16 Betriebe im Landkreis, vor allem im Hinterland, haben Kurzarbeit angezeigt – aus konjunkturellen Gründen; dahinter stehen rund 800 Arbeitnehmer/innen, die betroffen sein könnten.

Hohe Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis

Die aktualisierten Zahlen (Stand: 03/2019) beweisen es: die sozialversicherungs-pflichtige (sv) Beschäftigung ist im Vergleich zum Vorjahr größer geworden.

92 157 Frauen und Männer waren sv-pflichtig beschäftigt im Landkreis, das waren 1 209 oder 1,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Überproportional auch die Zahl bei den Ausländern in sv-Beschäftigung gegenüber März 2018 waren 748 mehr in sv-Arbeit, das macht ein Plus von 9 Prozent bei der Ausländerbeschäftigung aus.

Arbeitslosenzahlen regional:

Regional betrachtet gab es überall im Landkreis weniger arbeitslose Menschen als vor einem Monat, im Vergleich zu September 2018 gab es im Raum Stadtallendorf und Biedenkopf deutlich mehr.

 Marburg: Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent (2 679 Arbeitslose)

 Stadtallendorf: Arbeitslosenquote bei 3,4 Prozent (1 121 Arbeitslose)

 Biedenkopf: Arbeitslosenquote bei 3,2 Prozent (1 047 Arbeitslose)

Arbeitslosigkeit (nach Rechtskreisen) im Vergleich zu September 2018

Es gab mehr Arbeitslose in der Versichertengemeinschaft (SGB III): 1 841 Arbeitslose (38 Prozent aller Arbeitsloser im Landkreis) waren hier arbeitslos, 247 Personen oder 15,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosen-quote lag bei 1,4 Prozent; 157 Menschen waren langzeitarbeitslos (> ein Jahr). Mehr Arbeitslose gab es vor allem bei den Älteren ab 50 Jahre, 118 oder 20,5 Prozent mehr; in der Versichertengemeinschaft sind 37,7 Prozent aller Arbeits-losen älter als 50 Jahre.

Im Rechtskreis des SGB II gab es 112 arbeitslose Menschen weniger als vor einem Jahr, insgesamt waren 3 006 Personen arbeitslos (62 Prozent aller Arbeitsloser im Landkreis). Die Arbeitslosenquote lag bei 2,2 Prozent; 1 306 Menschen sind langzeitarbeitslos. Rückläufig war die Zahl der älteren Arbeitslosen ab 50 Jahre, 36 oder rund 5 Prozent weniger.

Fluktuation am Arbeitsmarkt

Neu arbeitslos meldeten sich im Landkreis insgesamt 1 258 Personen, 98 oder 7,2 Prozent weniger als vor einem Jahr; im Vergleich zu August 2019 meldeten sich 234 oder fast 16 Prozent weniger Menschen arbeitslos.

Gleichzeitig konnten sich 1 612 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmelden, das waren 151 oder rund 10 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, gegenüber August 2019 waren es 162 oder 11,2 Prozent mehr.

Ein starker Monat bei den Stellenmeldungen

699 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet, das waren 31 oder 5,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, und 143 oder gut ein Viertel mehr als einen Monat zuvor.

Derzeit sind 2 828 Stellen gemeldet, 217 oder rund 7 Prozent weniger gegenüber September 2018. Gegenüber August 2019 sind es 77 Stellen mehr.

Weitere Informationen

Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Arbeitsmarktbericht September 2019 in Zahlen.