29.11.2019 | Presseinfo Nr. 117

Der Arbeitsmarkt im November 2019

Der Markt ist robust - Kurzarbeit bleibt das große Manko

  • Arbeitslosenquote leicht rückläufig: 3,4 Prozent
  • 229 weniger arbeitslose Menschen als vor einem Monat

4 524 Personen waren arbeitslos gemeldet, 56 weniger als vor einem Jahr.

Gegenüber Oktober wurden 229 oder knapp 5 Prozent weniger Arbeitslose gezählt; davon konnten im Landkreis Marburg-Biedenkopf alle Personen- und Altersgruppen profitieren.

Die Arbeitslosenquote lag bei 3,4 Prozent.

Betriebe zeigen Kurzarbeit an

25 Betriebe, vor allem im Hinterland aus dem Metall-und Kunststoffbereich, haben Kurz-arbeit angezeigt – aus konjunkturellen Gründen; dahinter stehen 835 Personen, die betroffen sein könnten.

Arbeitslosenzahlen regional:

Im Vergleich zu Oktober 2019 gab es überall im Landkreis weniger arbeitslose Menschen, gegenüber November 2018 wurde die Arbeitslosigkeit allein im Hinterland etwas größer.

  •  Marburg: Arbeitslosenquote bei 3,6 Prozent (2 500 Arbeitslose)
  •  Stadtallendorf: Arbeitslosenquote bei 3 Prozent (998 Arbeitslose)
  •  Biedenkopf: Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent (1 026 Arbeitslose)

Arbeitslosigkeit (nach Rechtskreisen) im Vergleich zu November 2018

  • Es gab deutlich mehr Arbeitslose in der Versichertengemeinschaft (SGB III): 1 754 Arbeitslose waren hier arbeitslos, 135 Personen oder 8,3 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote lag bei 1,3 Prozent.
  • Im Rechtskreis des SGB II gab es 191 oder 6,5 Prozent arbeitslose Menschen weniger, insgesamt waren 2 770 Personen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote lag bei 2,1 Prozent.

Fluktuation am Arbeitsmarkt

Neu arbeitslos meldeten sich im Landkreis insgesamt 1 311 Personen, 39 oder rund 3 Prozent weniger als vor einem Jahr; im Vergleich zu Oktober 2019 meldeten sich 23 oder knapp 2 Prozent weniger Menschen arbeitslos.

Gleichzeitig konnten sich 1536 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmelden, das waren 9 Personen mehr als im Vorjahresmonat, gegenüber Oktober 2019 waren es 100 oder 7 Prozent mehr.

Neue Arbeitsstellen

624 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet, das waren 82 oder rund 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, und 31 oder rund 5 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Derzeit sind 2 510 Stellen gemeldet, 412 oder 14 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Weitere Informationen

Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Arbeitsmarktbericht November 2019 in Zahlen