20.12.2019 | Presseinfo Nr. 128

Beschäftigungspflicht Schwerbehinderte

Agentur für Arbeit Marburg informiert:
Jährliche Überprüfung der Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ist angelaufen
Abgabetermin ist der 31. März 2020

Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen.

Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote. Die Abgabe wird an das zuständige Integrationsamt gezahlt und wird zur Förderung der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben verwendet.

Betriebe können das für das Anzeigejahr 2019 das Programm von der Homepage www.iw-elan.de herunterladen. IW-Elan ist eine Software, die Arbeitgeber bei der Berech-nung der Ausgleichsabgabe und der Erstellung der Anzeige unterstützt.

Zur Überwachung der Erfüllung der Beschäftigungspflicht im Kalenderjahr 2019 müssen die beschäftigungspflichtigen Arbeitgeber bis spätestens 31. März 2020 der für ihren Sitz zuständigen Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzeigen.

Unternehmen, die Fragen rund um das Thema „Schwerbehinderte Menschen im Betrieb" haben, können sich direkt an den Experten aus dem Vermittlungsteam, Boris Hoss, wenden, Kontakt: Tel. 06421 - 605-312.

Wieviel Euro sparen Unternehmen, wenn Sie einen behinderten Menschen neu einstellen oder ausbilden?

Mit dem Ersparnisrechner auf www.iw-elan.de lässt sich annähernd berechnen, wie hoch die Ausgleichsabgabe ist und wie die Abgabe zu reduzieren ist. Es müssen nur die monatliche Mitarbeiterzahl und die Zahl der schwerbehinderten und gleichgestellten Mitarbeiter, die beschäftigt sind, eingegeben werden; die Angaben werden auf ein Jahr hochgerechnet. Das Ergebnis ist nur ein Anhaltswert, zur genauen Berechnung steht die Software IW-Elan zum Download zur Verfügung.

Zusatzinformationen:

Arbeitgeber, die die Meldung nicht online machen möchten, können Formulare über den Bestellservice ordern unter www.iw-elan.de.

Eine telefonische Annahme von Bestellungen ist nicht möglich. Das Programm iw-elan unterstützt bei der Bearbeitung der Vordrucke und ermöglicht die Abgabe der Anzeige in elektronischer Form. Es kann kostenlos heruntergeladen werden.