29.07.2021 | Presseinfo Nr. 85

Der Arbeitsmarkt im Juli 2021

Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv

  • Arbeitslosenquote sinkt auf 3,8 Prozent
  • 1.197 weniger arbeitslose Menschen als vor einem Jahr
  • Count Down auf dem Ausbildungsmarkt  - immer noch suchen viele Betriebe ihre Auszubildenden

Im Juli waren 5 143 Personen arbeitslos im Landkreis, 1 197 oder rund 19 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Verringerung der Arbeitslosenzahlen war mit Ausnahme der Gruppe der Langzeitarbeitslosen bei allen Personen- und Altersgruppen zu beobachten. 36,2 Prozent aller Arbeitsloser sind langzeitarbeitslos, also ein Jahr und länger arbeitslos.
Die Arbeitslosenquote lag bei 3,8 Prozent im Landkreis Marburg-Biedenkopf.
Die hessische Arbeitslosenquote lag vergleichsweise bei 5,1 Prozent

2 201 Arbeitslose (=rund 43 Prozent aller Arbeitsloser im Landkreis) gab es in der Versichertengemeinschaft (SGB III), 786 oder 26,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.
Im Bereich des SGB II (KreisJobCenter Marburg) wurden 2 942 Arbeitslose gezählt, das waren 411 oder rund 12 Prozent weniger als im Juli 2020.

Positiv war auch die Entwicklung gegenüber Juni 2021: 42 oder rund 1 Prozent weniger Arbeitslose im Landkreis; diese Entwicklung hat sich fast ausschließlich im Bereich der Versichertengemeinschaft (SGB III) ergeben, wo es 43 oder rund 2 Prozent weniger Arbeitslose gab.


Arbeitslosmeldungen und Abmeldungen

Es gab weniger neue Arbeitslosmeldungen als vor einem Jahr und mehr als vor einem Monat.
1 206 Personen meldeten sich neu arbeitslos, 29 oder 2,3 Prozent weniger als vor einem Jahr; im Vergleich zu Juni 2021 wurden 208 oder rund 21 Prozent mehr gezählt. 415 Personen meldeten sich arbeitslos nach vorheriger Erwerbstätigkeit, das waren 72 oder rund 15 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.
Kurzarbeit im Landkreis
Das Instrument Kurzarbeitergeld stabilisiert den Markt weiterhin.
Realisiert wurde im März 2021 konjunkturelle Kurzarbeit bei 5 684 Menschen in 791 Betrieben.

Regionale Arbeitslosenzahlen

Überall im Landkreis wurden weniger Arbeitslose gezählt beim Vergleich mit dem Vorjahresmonat Juli 2020.

  • Marburg: Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent (2 840 Arbeitslose)
  • Stadtallendorf: Arbeitslosenquote bei 3,5 Prozent (1 136 Arbeitslose)
  • Biedenkopf: Arbeitslosenquote bei 3,6 Prozent (1 167 Arbeitslose)

701 neue Arbeitsstellen

701 neue Arbeitsstellen wurden im Juli neu gemeldet, 267 oder 61,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gegenüber Juni 2021 waren es 80 oder rund 10 Prozent weniger.

Count Down auf dem Ausbildungsmarkt (Zeitraum Oktober 2020 bis Juli 2021):

Es gab 1 304 gemeldete BewerberInnen für Berufsausbildungsstellen, das sind 10,7 Prozent oder 157 Jugendliche weniger als vor einem Jahr.
Parallel dazu sind bis jetzt 1 430 Berufsausbildungsstellen bei der Agentur für Arbeit Marburg gemeldet worden, das sind 4 Prozent oder 59 Stellen weniger als ein Jahr zuvor.
Zurzeit gibt es 431 nicht versorgte Bewerber und 470 unbesetzte Ausbildungsstellen im Landkreis, rechnerisch kommen also 1,1 Ausbildungsstelle auf einen Ausbildungs-interessierten.

Weitere Informationen

Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Arbeitsmarktbericht Juli 2021 in Zahlen.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Marburg auf Twitter