30.06.2022 | Presseinfo Nr. 76

Arbeitsmarkt im Juni 2022: Arbeitslosigkeit angestiegen

▪ Arbeitslosenquote = 4,3 Prozent
▪ 572 mehr arbeitslose Menschen als vor einem Jahr im Landkreis

Im Juni waren 5 757 Personen arbeitslos im Landkreis, 11 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich auf 4,3 Prozent im Landkreis Marburg-Biedenkopf, 0,4 Prozentpunkte mehr als ein Jahr zuvor.

1 821 Arbeitslose (31,6 aller arbeitsloser Menschen im Landkreis) gab es in der Versichertengemeinschaft (SGB III), 423 oder rund 19 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Im Bereich des SGB II (KreisJobCenter Marburg) wurden 3 936 Arbeitslose (68,4 Prozent aller arbeitsloser Personen im Landkreis) gezählt, das waren 995 oder rund 34 Prozent mehr als im Juni 2021.

Hintergrund: Seit 1.Juni werden im KreisJobCenter des Kreises Marburg-Biedenkopf verstärkt ukrainische Staatsangehörige betreut, was zu einer Zunahme der Zahl ukrainischer Arbeitsloser führt; in diesem Kontext macht sich die Erhöhung der Arbeitslosigkeit vor allen bei der Gruppe der arbeitslosen Frauen bemerkbar!

Im Vergleich zu Mai 2022 erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um gut ein Fünftel, es wurden im Landkreis 1 026 mehr arbeitslose Frauen und Männer gezählt.

Arbeitslosmeldungen und Abmeldungen

2 125 Personen meldeten sich arbeitslos; das waren 1 127 oder rund 113 Prozent mehr als im Juni 2021, gegenüber Mai 2022 waren es 1 163 oder rund 121 Prozent mehr.

Parallel dazu meldeten sich 1 086 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, das waren 183 oder 14,4 Prozent weniger als vor einem Jahr und 56 Personen oder rund 5 Prozent weniger als im Vormonat Mai.

Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis

(Stand: 31.12.2021)

94 892 Frauen und Männer waren sv-pflichtig beschäftigt im Landkreis, das waren 1864 mehr als ein Jahr zuvor.

Den stärksten relativen Anstieg gab es weiterhin bei den Ausländern zu beobachten; gegenüber dem Vorjahr sind 985 mehr in sv-Arbeit, das macht ein Plus von 10,3 Prozent bei der Ausländerbeschäftigung aus. Insgesamt waren 10 562 Ausländer im Landkreis sv-beschäftigt.

Kurzarbeit

Realisiert wurde im Februar 2022 konjunkturelle Kurzarbeit bei 1 373 Personen in 195 Betrieben.

Weiterhin führte auch im Juni die einrichtungsbezogene Impfpflicht zu keinen signifikanten Veränderungen.

Arbeitslosenzahlen – regional gegliedert

Im Vergleich mit dem Juni 2021 sowie im Vergleich zum Vormonat April waren die Entwicklungen in allen Regionen des Landkreises gleichlaufend: mehr Arbeitslose wurden gezählt!

  • Marburg: Arbeitslosenquote bei 4,5 Prozent (3 118 Arbeitslose)
  • Stadtallendorf: Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent (1 338 Arbeitslose)
  • Biedenkopf: Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent (1 301 Arbeitslose)

Stellen im Juni

Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen ist stark gesunken, 570 neue Arbeitsstellen wurden neu gemeldet, 27 Prozent weniger als im Juni 2021. Im Vergleich zum letzten Monat waren es 74 oder 11,5 Prozent weniger Stellen!

Der Bestand ist weiterhin auf einem hohen Niveau, es liegen derzeit 3 269 Stellen zur Besetzung vor.

Ausbildungsmarkt → mehr Ausbildungsstellen, weniger BewerberInnen

(Zeitraum Oktober 2021 bis Juni 2022):

Es gibt 1 136 gemeldete Bewerber*Innen für Berufsausbildungsstellen, das sind 99 Jugendliche oder 8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Parallel dazu sind bis jetzt 1 431 Berufsausbildungsstellen bei der Agentur für Arbeit Marburg gemeldet worden, das sind 38 Stellen oder 2,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Zurzeit gibt es 432 nicht versorgte Bewerber*Innen und 692 unbesetzte Ausbildungsstellen im Landkreis.

Weitere Informationen

Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Arbeitsmarktbericht Juni 2022 in Zahlen.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Marburg auf Twitter