30.09.2020 | Presseinfo Nr. 90

Arbeitsmarkt im September 2020

Corona-Welle in Gang, und doch saisonüblicher Rückgang der Arbeitslosigkeit

  • realisierte Kurzarbeit im Mai: 1 160 Betriebe und 13 613 Arbeitnehmer*innen
  • saisonüblich weniger Arbeitslose als im August – aber fast ein Viertel mehr als vor einem Jahr
  • mehr neue Stellen gemeldet, aber weit unter Vorjahresniveau

 

Im September wurden im Landkreis rund ein Viertel mehr Arbeitslose gezählt als vor einem Jahr. Es waren 6 052 Personen arbeitslos gemeldet, 1 205 mehr als im September letztes Jahres.
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahresmonat trifft fast ausschließlich die Versichertengemeinschaft (SGB III-Arbeitsagentur), und alle Alters- und Personengruppen waren betroffen: Anstieg der Arbeitslosenzahl im SGB III um 1 016 Personen oder rund 55 Prozent.
Im Bereich des SGB II (Kreisjobcenter) gab es 189 oder 6,3 Prozent mehr Arbeitslose.

Saisontypisch dagegen war der Rückgang von August auf September: im Vergleich zu August 2020 gab es im Landkreis 375 oder rund 6 Prozent weniger arbeitslose Personen.
Die Arbeitslosenquote lag bei 4,5 Prozent.

Positiv war, dass wieder mehr Menschen ihre Arbeitslosigkeit beendeten durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Insgesamt 521 Personen gingen aus der Arbeitslosigkeit in eine Erwerbstätigkeit, 12 mehr als vor einem Jahr und 76 mehr als vor einem Monat.

Kurzarbeit*

Im September zeigten 15 Betriebe Kurzarbeit an für 159 Mitarbeiter*innen.
Für den Landkreis insgesamt liegen seit Beginn der Corona-Krise 2 061 Kurzarbeit-Anzeigen von Betrieben vor; dahinter stehen/standen potenziell 25 166 Arbeit-nehmer*innen im Landkreis Marburg-Biedenkopf, die in Kurzarbeit gegangen sind.
Realisiert wurde allein im Mai Kurzarbeit bei 13 613 Menschen in 1 160 Betrieben.

Arbeitslosenzahlen regional

In allen Regionen des Landkreises ging die Arbeitslosenzahl zurück im Vergleich zu August 2020 (Saisonfaktor), und gleichzeitig stieg sie drastisch gegenüber September 2019, relativ am stärksten im Hinterland.
Im Detail:

  • Marburg: Arbeitslosenquote bei 4,8 Prozent (3 347 Arbeitslose)
  • Stadtallendorf: Arbeitslosenquote bei 4 Prozent (1317 Arbeitslose)
  • Biedenkopf: Arbeitslosenquote bei 4,2 Prozent (1 388 Arbeitslose)

Entwicklung bei der Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter im Landkreis (auf Basis neuer Daten von 03/2020)
Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen (sv) Beschäftigung sah im März 2020 besser aus als ein Jahr zuvor. 92 864 Frauen und Männer waren sv-pflichtig beschäftigt im Landkreis, 709 mehr als ein Jahr zuvor.

Bewegungen am Arbeitsmarkt
1 090 Personen meldeten sich neu arbeitslos, 168 oder 13,4 Prozent weniger als vor einem Jahr und 138 oder rund 11 Prozent weniger als im August 2020.
1 459 Personen meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab, das waren 153 oder knapp 10 Prozent weniger als vor einem Jahr; im Vergleich zum Vormonat August 2020 waren es 312 Personen oder 27,2 Prozent mehr.

Zahl neu gemeldeter Stellen gestiegen, aber weit unter Vorjahresniveau
Im September wurden 437 neue Arbeitsstellen gemeldet, das waren 262 oder 37,5 Prozent weniger als vor einem Jahr; gegenüber August 2020 waren es 72 oder rund 20 Prozent mehr.

Weitere Informationen

Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Arbeitsmarktbericht  in Zahlen.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Marburg auf Twitter

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* Das Instrument Kurzarbeit kann in Betrieben vorübergehende wirtschaftliche Krisenphasen überbrücken und damit Arbeitsplätze erhalten. Eingearbeitete Mitarbeiter*innen bleiben dem Betrieb erhalten und Entlassungs- und Einstellungskosten können vermieden werden. Insgesamt gibt es im Landkreis 5 638 Betriebe, die, weil sie mindestens einen Beschäftigten haben, Kurzarbeitergeld-berechtigt sind.