11.11.2019 | Presseinfo Nr. 155

Beratungstage für Kettler-Mitarbeiter in der Arbeitsagentur

Zwei Tage in dieser Woche nehmen sich Berater der Agentur für Arbeit Meschede-Soest Zeit für die Gekündigten.

Das Ende der Kettler-Werke steht nun fest. Die Beschäftigten haben vor wenigen Tagen ihre Kündigung erhalten. Jetzt zeigt die Agentur für Arbeit Meschede-Soest mit einer ganz besonderen Aktion den Kettler-Mitarbeitern neue berufliche Perspektiven auf. Der 13. und 14. November werden sich etwa zwanzig Beratungsfachkräfte von sonstigen Terminen freihalten, um an diesen Tagen der Belegschaft für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung zu stehen. Diese Gespräche finden terminiert in den Geschäftsstellen Werl, Arnsberg und Soest statt.

„Einige sind seit 40 Jahren oder sogar noch länger dabei“, erklärt Jürgen Sumpmann, Geschäftsstellenleiter Werl der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, das besondere Vorgehen der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. Entsprechend bitter ist bei manchen die Stimmung. Die Betroffenen wurden bereits über das Prozedere von Arbeitslosigkeit und die Folgen aufgeklärt. An diesen Tagen geht es gezielt an die beruflichen Perspektiven. In der Arbeitsagentur werden alle Aspekte der bisherigen beruflichen Laufbahn der Kunden besprochen und die Themen Arbeitsaufnahme bei einem neuen Arbeitgeber, Weiterbildung und - wenn erforderlich - auch eine eventuelle berufliche Neuorientierung erörtert. Vor allem für Fachkräfte gebe es aber einen funktionierenden Markt, um alsbald eine neue Stelle zu finden.

„Die Lage ist keineswegs aussichtslos.“ Allerdings müssten sich die Suchenden auf berufliche und regionale Mobilität einstellen.

Die Beratungsgespräche in der Arbeitsvermittlung werden in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberservice durchgeführt, der schon mit vielen Arbeitgebern aus der Region über die Möglichkeit einer Vermittlung der Kettler-Belegschaft gesprochen hat. Somit gibt es bereits Angebote von umliegenden Arbeitgebern, die gezielt für Kettler-Mitarbeiter ausgesprochen wurden.

„Ein großer Teil der Mitarbeiter ist gut qualifiziert. Einige der Betroffenen werden sicher auch die Möglichkeit nutzen, einen Berufsabschluss nachzuholen oder sich beruflich neu zu orientieren“, ergänzt Sumpmann. Hierzu stehen am 13. und 14. November 12 Bildungsträger bereit, die im Foyer der Agentur für Arbeit in Soest zusätzlich über ihre Angebote zur Qualifizierung beraten.

Übrigens: Dieses Angebot kann auch von allen anderen Interessierten genutzt werden.